eGovernment-Initiative des BMI

Zur Nachahmung empfohlen

| Autor / Redakteur: Frank-Rüdiger Srocke, Bundesinnenministerium / Manfred Klein

Unterstützung für den nPA
Unterstützung für den nPA (Foto: BMI)

Die Online-Ausweisfunktion und De-Mail bringen wichtige Vorteile, vorausgesetzt beides wird von Bürgern und Beschäftigten akzeptiert. Mit gezielten Kommunikationsmaßnahmen kann ihre Akzeptanz wirksam gefördert werden. Die eGovernment-Initiative des Bundesinnenministeriums bietet hier eine wirksame Hilfestellung.

Der Online-Ausweis und De-Mail haben klare Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger: Schutz vor Datenmissbrauch und -diebstahl, Verbindlichkeit in der digitalen Interaktion und Zeitersparnis bei der Kommunikation mit Behörden. Behörden erschließen sich mit den Sicherheitsinfrastrukturen ebenfalls wichtige Vorzüge: sie bieten vertrauenswürdige eServices an, sparen Druck- und Portokosten und steigern ihre Effizienz.

Ausgeschöpft werden diese Mehrwerte, wenn die neuen Dienste von Bürgern und Beschäftigten akzeptiert werden. Hier bringen gezielte Kommunikationsmaßnahmen oft einen guten Erfolg. Das belegen die zahlreichen Kommunikationsstrategien, Akzeptanz- und Marketingkonzepte, die im Rahmen der eGovernment-Initiative des Bundesinnenministeriums (BMI) erstellt wurden.

Die Kooperationspartner haben mit kreativen Aktionen, guter Vernetzung der Akteure, Kontinuität sowie der richtigen Platzierung ihrer Botschaften die Akzeptanz und die Nutzung von De-Mail und eID-Funktion nachweislich erhöht und die Nachhaltigkeit ihrer Einführungsinvestitionen dadurch gesichert. In ihren Dokumenten finden sich zahlreiche Anregungen und Ideen, die sich gut zur Nachnutzung eignen.

Nutzerfreundlichkeit als zentrale Aufgabe

Ziel muss es sein, den Bürgern die Nutzung dieser Sicherheitsinfrastrukturen so einfach wie möglich zu machen. Wie wichtig die Nutzerfreundlichkeit von eServices ist, belegt das Beispiel der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL).

Nach der Erweiterung des AusweisApp-Plug-Ins auf Mozilla Firefox und Google Chrome ist die Zahl der eID-Anmeldungen im Kundenportal deutlich auf täglich bis zu 1.000 gestiegen. Seit dem 1. November 2014 können die Versicherten die neue, Browser-unabhängige AusweisApp2 für ihr Login nutzen. Damit zählt die VBL zu den ersten Anbietern, die ihren eID-Dienst auf die neue Software für den Online-Ausweis umgestellt haben – und hat die Nutzerfreundlichkeit ihres Angebots wiederum erhöht.

Geeignetes Infomaterial

Bei der Bereitstellung von eID- und De-Mail-Diensten muss bedacht werden, dass die potenziellen Nutzer die neuen Technologien eventuell nicht kennen und nicht bedienen können. Durch gezielte Wissensvermittlung wird diese Hürde abgebaut. Zugleich sollten überzeugende Argumente für die Nutzung beider Sicherheitsinfrastrukturen kommuniziert werden. Für Beides stellt das BMI allen Behörden vielseitige Informationen und Erklärungshilfen zur Verfügung: Faltblätter, Broschüren, Plakate, Infokarten, Filme und Schulungsunterlagen erläutern die Funktionsweise sowie die Vorteile der eID-Funktion, geben Praxisbeispiele und vermitteln Fachwissen. Das Material eignet sich zur Erstellung eigener Kommunikationsmittel, zum Beispiel Gesprächsleitfäden für die Beschäftigten und Broschüren für die Bürger.

Nicht ohne Konzept

Die Auswahl akzeptanzfördernder Maßnahmen hängt in jedem Integrationsprojekt von spezifischen Faktoren und regionalen Gegebenheiten ab. Deshalb sollten zunächst stets Ziele, Adressaten, Botschaften, Maßnahmen, Ressourcen und ein Zeitplan in einem Kommunikationskonzept zusammengetragen werden. Hinweise hierzu finden Sie in den Ergebnisdokumenten der Initiative und in dem Leitfaden für die Integration der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises, der im Rahmen der eID-Strategie des IT-Planungsrates erarbeitet wurde und in Kürze veröffentlicht wird.

Den ersten Teil dieses Berichtes finden Sie hier:

eGovernment mit eID und De-Mail: sicherer, einfacher, effizienter

eGovernment-Initiative des BMI

eGovernment mit eID und De-Mail: sicherer, einfacher, effizienter

28.10.14 - Mit neuen De-Mail- und eID-Anwendungen und der Unterstützung des Aufbaus zentraler Infrastrukturen in den Ländern hat die eGovernment-Initiative des Bundesinnenministeriums (BMI) in den vergangenen zwei Jahren wesentlich dazu beigetragen, die Integration von De-Mail und eID-Funktion in Online-Bürgerdienste zu vereinfachen. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43114870 / Projekte & Initiativen)