Online-Werbebudgets sollen erst ab 2010 wieder wachsen Weltweite Ausgaben für Onlinewerbung laut IDC weiter rückläufig

Redakteur: Katrin Hofmann

Die weltweiten Ausgaben für Werbung im Internet schrumpften das zweite Quartal in Folge um fünf Prozent.

Anbieter zum Thema

Im zweiten Quartal 2009 betrugen die Investitionen in Online-Werbung 13,9 Milliarden US-Dollar, im zweiten Quartal 2008 waren es noch 14,7 Milliarden US-Dollar. IDC beobachtet in fast allen Regionen einen Rückgang, mit Ausnahme der Region Asia/Pacific und Japan – hier konnten im vergangenen Quartal leichte Zuwächse verzeichnet werden. In den USA waren die Ausgaben für Banner, Ads und Co. im zweiten Quartal rückläufig: Verglichen mit dem Vorjahresquartal (Volumen: 6,6 Mrd. US-Dollar) investierten Unternehmen hier nur noch 6,2 Milliarden US-Dollar.

Für die kommenden Quartale gibt es gute und schlechte Nachrichten. Die schlechte Nachricht ist, dass in den USA die Ausgaben für Internetwerbung weiter zurückgehen werden. Die „Good News“: Das tiefe Tal hat die Online-Werbebranche durchschritten, die Investitionen in Online Ads werden ab dem vierten Quartal wieder leicht anziehen. Auf ein wirkliches Wachstum muss die Branche allerdings bis Mitte 2010 warten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2040507)