Verstärkte wirtschaftliche Profitabilität

Weitreichende Umwälzungen in der Medizintechnikindustrie

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Profitabilität funktioniert nur noch durch die Straffung interner Prozesse
Profitabilität funktioniert nur noch durch die Straffung interner Prozesse (Bild: Unidienst GmbH)

Die Medizintechnikindustrie als Wachstumsmarkt erfährt aktuell weitreichende Umwälzungen. Der Gesundheitsmarkt entwickelt sich weg von der Kernkompetenz der Produktinnovation hin zur verstärkten wirtschaftlichen Profitabilität. Der Softwareentwickler Unidienst GmbH begegnet diesem Problem mit der CRM-Lösung „UniPRO/MedTec“.

Permanent reduzieren die Krankenkassen ihre Leistungen und auch die Bereitstellung finanzierbarer Leistungen wird für den Erhalt der Lebensstandards und die Qualität der Produkte zunehmend schwierig. Das Motto lautet: die Gesundheitskosten einzudämmen und gleichzeitig als Unternehmen beim verstärkten Wettbewerb bei Kosten und Preisen Stand zu halten.

Interne Prozesse müssen gestrafft werden

Profitabilität funktioniert nur noch durch die Straffung interner Prozesse, die Unterstützung von Marketing und Vertrieb, die Optimierung der Serviceleistungen und die Steuerung des Produktionsablaufs durch ein gemeinsames, transparentes Tool.

Laut Aussage des Herstellers erhält UniPRO/MedTec nicht nur – im klassischen Verständnis von CRM – die Kundengewinnung und -bindung, sondern erstreckt sich weiter auf sämtliche Geschäftsprozesse des Unternehmens von der Produktanfrage über die Angebots- und Auftragserfassung bis hin zur Fakturierung. Parallel dazu grenzen sich die Abteilungen Marketing, Vertrieb und Service durch den Einsatz von Microsoft Dynamics CRM von den Mitbewerbern ab, da sie aktiv mit den Kunden interagieren.

Genannt sei hier etwa der Servicetechniker, der durch die ERP-Komponente des elektronischen Servicescheins beim Kunden vor Ort direkt auf

Der elektronische Serviceschein
Der elektronische Serviceschein (Bild: Unidienst GmbH)

dessen Anforderungen eingehen kann, indem er auf eine umfangreiche Wissensdatenbank zugreift und größtmögliche Kundenzufriedenheit schafft. Der Serviceschein wird in den Workflow integriert und mit seiner digitalen Unterschrift auf dem Signotec Signaturpad stößt der Kunde einen beschleunigten und verbesserten Serviceprozess an.

Regelbarer Produktkonfigurator prüft die gewünschten Anforderungen

Ein weiteres Tool zur Unternehmenseffizienz ist der UniPRO/Produktkonfigurator, der bereits im Vorfeld der Produktion prüft, ob sich die gewünschten Anforderungen des Kunden an die Konstruktion des Produkts störungsfrei realisieren lassen. Der regelbasierte Produktkonfigurator koordiniert und optimiert alle Geschäftsprozesse aus Vertrieb, Arbeitsvorbereitung, Konstruktion, Produktion und Versand und positioniert die ausschlaggebenden Entscheidungen gleich an den Beginn: in die Auftragserfassung.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als zertifizierter Microsoft Dynamics CRM Partner, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen – unter anderem auch für die Medizintechnikbranche.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43014751 / Management/Finanzen)