Internet of Things (IoT) Weites Funknetz und gleichzeitig Energie sparen

Autor Ann-Marie Struck

Das Start-up-Unternehmen LORIOT aus der Schweiz richtet in der ­Digitalstadt Darmstadt die energieeffiziente und funkreichweite ­LoRaWAN-Infrastruktur (Low ­Power Wide Area Network) ein.

Anbieter zum Thema

Mit Loriot lassen sich viele Prozesse verbessern
Mit Loriot lassen sich viele Prozesse verbessern
(© Schwarwel - stock.adobe.com)

Das Internet der Dinge ermöglicht die Infrastruktur einer Stadt oder von Unternehmen zu vernetzen. Für eine gute Vernetzung der ­Informationen müssen zuvor ­entsprechende Gegenstände mit Sensoren ausgestattet werden, die dann die Daten an einen zentralen Computer senden oder empfangen können. Im Vergleich zu anderen Mobilfunk- und WLAN-Netzwerk-Anbietern überzeugt die Technologie des LoRaWAN-Funknetzes durch die gute angebotene Reichweite, die mit extrem wenig Stromverbrauch funktioniert. Da bei IoT-Anwendungen nur eine geringe Menge an Daten übertragen ­werden muss, findet sie besonders hier Anwendung.

In Darmstadt fungiert Count+Care, ein Tochterunternehmen von ENTEGA, dem Darmstädter ­Energieversorger, als LoRaWAN-Netzwerk-Betreiber. Die IoT-­Infrastruktur wird Einwohnern, Behörden sowie Privatunternehmen angeboten. Mit Hilfe der ­LoRaWAN-Infrastruktur von ­LORIOT können Unternehmen ­ihre eigenen Funknetze realisieren und sind damit nicht nur unabhängig von Dritten, sondern behalten auch die Kontrolle über ihre ­Daten.

Yannik Kopp, Business Development Leiter von ­ LORIOT, erklärt: „Aufgrund des großen und stark wachsenden Datenverkehrs legen wir besonders großen Wert auf ­Belastbarkeit und Skalierbarkeit. Zudem muss die Sicherheit an ­erster Stelle stehen. ENTEGA und der Stadt Darmstadt ist es besonders wichtig, unabhängig zu ­bleiben und über eine eigene, geschützte Softwareplattform zu verfügen."

Die Einsatzmöglichkeiten von ­LORIOT sind vielseitig, beispielsweise können Autofahrer den ­kürzesten Weg zum nächsten ­freien Parkplatz ermitteln (smartParking) oder die Straßenbeleuchtung wird smart bedient.

Eine weitere Möglichkeit der ­Anwendung ist die Überwachung von Müllcontainern, wodurch die Routen der Entsorgungsfahr­zeuge optimiert werden kann.

Weitere Informationen...

...zum Internet der Dinge in Darmstadt finden Sie unter: www.digitalstadt-darmstadt.de/loriot

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45648568)