Internet of Things (IoT)

Weites Funknetz und gleichzeitig Energie sparen

| Autor: Ann-Marie Struck

Mit Loriot lassen sich viele Prozesse verbessern
Mit Loriot lassen sich viele Prozesse verbessern (© Schwarwel - stock.adobe.com)

Das Start-up-Unternehmen LORIOT aus der Schweiz richtet in der ­Digitalstadt Darmstadt die energieeffiziente und funkreichweite ­LoRaWAN-Infrastruktur (Low ­Power Wide Area Network) ein.

Das Internet der Dinge ermöglicht die Infrastruktur einer Stadt oder von Unternehmen zu vernetzen. Für eine gute Vernetzung der ­Informationen müssen zuvor ­entsprechende Gegenstände mit Sensoren ausgestattet werden, die dann die Daten an einen zentralen Computer senden oder empfangen können. Im Vergleich zu anderen Mobilfunk- und WLAN-Netzwerk-Anbietern überzeugt die Technologie des LoRaWAN-Funknetzes durch die gute angebotene Reichweite, die mit extrem wenig Stromverbrauch funktioniert. Da bei IoT-Anwendungen nur eine geringe Menge an Daten übertragen ­werden muss, findet sie besonders hier Anwendung.

In Darmstadt fungiert Count+Care, ein Tochterunternehmen von ENTEGA, dem Darmstädter ­Energieversorger, als LoRaWAN-Netzwerk-Betreiber. Die IoT-­Infrastruktur wird Einwohnern, Behörden sowie Privatunternehmen angeboten. Mit Hilfe der ­LoRaWAN-Infrastruktur von ­LORIOT können Unternehmen ­ihre eigenen Funknetze realisieren und sind damit nicht nur unabhängig von Dritten, sondern behalten auch die Kontrolle über ihre ­Daten.

Yannik Kopp, Business Development Leiter von ­ LORIOT, erklärt: „Aufgrund des großen und stark wachsenden Datenverkehrs legen wir besonders großen Wert auf ­Belastbarkeit und Skalierbarkeit. Zudem muss die Sicherheit an ­erster Stelle stehen. ENTEGA und der Stadt Darmstadt ist es besonders wichtig, unabhängig zu ­bleiben und über eine eigene, geschützte Softwareplattform zu verfügen."

Die Einsatzmöglichkeiten von ­LORIOT sind vielseitig, beispielsweise können Autofahrer den ­kürzesten Weg zum nächsten ­freien Parkplatz ermitteln (smartParking) oder die Straßenbeleuchtung wird smart bedient.

Eine weitere Möglichkeit der ­Anwendung ist die Überwachung von Müllcontainern, wodurch die Routen der Entsorgungsfahr­zeuge optimiert werden kann.

Weitere Informationen...

...zum Internet der Dinge in Darmstadt finden Sie unter: www.digitalstadt-darmstadt.de/loriot

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Eine gute verbindung ist immer wichtiger und schon längst nicht mehr wegzudenken.  lesen
posted am 14.12.2018 um 11:26 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45648568 / Standards & Technologie)