STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days 2012 Was Windeln und Bier mit Big Data zu tun haben

Redakteur: Heidi Schuster

Die IT-BUSINESS Akademie tourte auch in diesem Jahr mit den STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days durch Deutschland – das neue Konzept der Veranstaltungsreihe kam bei den Teilnehmern und den Veranstaltungs-Partnern gut an.

Firmen zum Thema

Knapp 900 Teilnehmer besuchten die STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days 2012.
Knapp 900 Teilnehmer besuchten die STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days 2012.

Die Marktforscher von IDC rechnen noch in diesem Jahr mit einem Weltweiten Datenvolumen von 2,7 Zettabyte. Dabei handle es sich bei 90 Prozent des Aufkommens um unstrukturierte Daten aus den Bereichen Audio, Video, JPG, Office, CAD (Computer-Aided Design) und Co. – denn gespeichert wird heute einfach alles, gelöscht dagegen eher selten.

Bei den gewaltigen Datenmengen, die gerade in Unternehmen anfallen, müssen effektive Lösungen eingesetzt werden, die die Daten analysieren, strukturieren und managen, um sie dann effizient und möglichst kostengünstig abzuspeichern.

Kein Wunder also, dass die IT-BUSINESS Akademie mit den STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days 2012 wieder große Erfolge verbuchen konnte. Insgesamt besuchten knapp 900 Teilnehmer die Veranstaltungsreihe, die in München, Frankfurt/Hanau, Hamburg und Düsseldorf/Neuss Halt machte. Fachhändler und Endkunden hatten bei der Veranstaltungsreihe die Möglichkeit, sich über Markt-Trends, aktuelle Technologien und Lösungen zu informieren. Fragen konnten zudem direkt an namhafte Hersteller gestellt werden.

Toast, Ei und mehr Performance

Beim ersten Vortrag des Tages ging es gleich rasant los mit: „Toast, Ei und mehr Performance – SSD-Technologie für alle“. Jörg Karpinski, Geschäftsführer bei PSP, gab bei einem Frühstück wichtige Tipps zum Thema SSD. Der Fokus lag darauf, den Teilnehmern zu vermitteln, welche SSD-Lösung für sie die optimale ist.

Speichertechnologien

Der Keynote-Speaker Kurt Gerecke gab ein Speichertechnologien-Update. „Es gibt viele Menschen, die behaupten, die Platten leben nicht mehr lange – das könnte eventuell zutreffen“, sagt Gerecke in seinem Vortrag. Er verschaffte seinen Zuschauern einen Überblick, welche Speicheretechnologien heute eingesetzt werden und wohin die Reise der Speichermedien gehen könnte. Tapes, HDDs, SSD, Storage Class Memory und Nanotechnologie sind hier nur einige Stichwörter, die die Vielfalt der Speichermedien aufzeigen. Gerecke gelang es in seiner Keynote darzustellen, wie sich die Speicherlandschaft und die -hirarchie aufgrund der kommenden Technologien verändern werden.

Windeln und Bier

Das US-Amerikanische Kaufhaus Wal-Mart fand heraus, dass die Kombination Windeln und Bier zu einer bestimmten Uhrzeit besonders häufig von Männern gekauft wird. Diese Analyse brachte dem Konzern ein zweistelliges Umsatzwachstum – und viele Daten. Das Sammeln von Daten ist heute Gang und Gebe, und die interesante Wal-Mart-Studie führte den Keynote-Speaker Raimund Willig zum Thema Big Data. Seine Keynote klärte, wer von Big Data betroffen ist, wie die Perspektiven für die Gestaltung künftiger IT-Organisationen aussehen und welche technischen Möglichkeiten es für das Thema Big Data gibt.

In kleiner Runde

Neben Workshops mit Teilnehmerzertifizierung gehörten in diesem Jahr auch die Roundtables zum neuen Konzept der STORAGE & DATAMANAGEMENT Technology Solution Days. Günter Maier von mentIQ griff in seiner Diskussionsrunde ebenfalls das Thema Big Data auf. Genauer gesagt wurde hier in kleiner Runde darüber diskutiert, warum Big Data und Facebook für jedes Unternehmen relevant sind.

Das Rechtliche zum Schluss

Schon beinahe traditionell schloss auch in diesem Jahr Wilfried Reiners den Tag mit einem kühlen Bier und einem spannenden Workshop ab. Dabei erarbeitete der Rechtsanwalt beispielsweise mit den Teilnehmern, welche Gesetze ein technisches Backup und Recovery erfordern.

Wie die STORAGE & DATAMANAGEMENT Technologie Solution Days 2012 den Teilnehmern gefallen haben, lesen Sie auf der nächsten Seite.

ADN Distribution GmbH

Christian Geilen, Business Development Manager Storage bei ADN
Christian Geilen, Business Development Manager Storage bei ADN
„Wir sind mit der Veranstaltungsreihe sehr zufrieden. Alles war gut organisiert. Auch die Vorträge, soweit ich das beurteilen kann, waren sehr gut besucht. Wir hatten am Stand viele Gespräche und was dieses Jahr positiv auffällt ist, dass der Anteil der Endanwender größer geworden ist“, sagt Christian Geilen, Business Development Manager Storage bei ADN.

Avnet Technology Solutions und Hewlett-Packard

Volker Kessler, Account Manager HP Storage bei Avnet (links) und Guido Klenner, Senior Business Manager bei HP
Volker Kessler, Account Manager HP Storage bei Avnet (links) und Guido Klenner, Senior Business Manager bei HP
„Die Veranstaltung ist eine der sehr guten in Deutschland. Die Qualität und die Quantität stimmen. Man hat auch recht gute Gespräche hier und wir konnten sehr interessante Leads generieren“, so Volker Kessler von Avnet.

„Wir sind bereits seit einigen Jahren mit dabei und ich fand das neue Konzept extrem spannend, weil wir nun auch Roundtables veranstalten und es in jeder Stadt ein ganz anderes Feedback gab. Es war für uns sehr bereichernd, da es ein direktes Kunden-Feedback gab, was für uns sehr wichtig ist, um Produkte zu positionieren, aber auch Feedback für die Entwicklung zu geben. Zum anderen hatten wir sowohl mit Resellern als auch mit Endkunden sehr interessante Gespräche. Und wir knüpfen hier interessante Verbindungen zwischen verschiedenen Software-Herstellern“, sagt Guido Klenner von HP.

Fujitsu

Wolfgang Schenk, Senior Consultant bei Fujitsu
Wolfgang Schenk, Senior Consultant bei Fujitsu
„Die Rahmenbedingungen und die Organisation sind vorbildlich. Auch bei den Pflicht-Terminen der Teilnehmer, waren alle, die gemeldet waren, pünktlich und hatten konkrete Fragen an uns. Wo wir dieses Jahr selbst ein wenig Einschränkungen hatten, ist die Tatsache, dass wir selbst als Fujitsu parallel zur Veranstaltungsreihe unsere Partnertage hatten und unsere Kundschaft somit nicht recht wusste, ob sie zu unseren Partnertagen geht oder zu STORAGE & DATAMANAGEMENT. Aber es war für uns in allen Städten substanzielles Geschäft dabei“, so Wolfgang Schenk, Senior Consultant bei Fujitsu.

SYSback AG

Klaudius Dräger, Berater für IBM Hardware und IBM TSM bei SYSback
Klaudius Dräger, Berater für IBM Hardware und IBM TSM bei SYSback
„Allgemein gesprochen gefällt mir die Veranstaltung sehr gut – gerade die Mischung aus Vorträgen und den Infoständen der Hersteller. So kann man das Mitgenommene aus den Vorträgen mit den Herstellern noch einmal vertiefen. Es ist schon eine optimale Mischung, wie ich finde. Das ganze Drumherum passte ebenfalls alles“, sagt Klaudius Dräger, Berater für IBM Hardware und IBM TSM bei SYSback.

PCO GmbH & Co. KG

Thomas Rehme, Key Account Manager bei der Personal Computer Organisation (PCO).
Thomas Rehme, Key Account Manager bei der Personal Computer Organisation (PCO).
„Ich bin Wiederholungstäter. Das heißt, ich war schon mehrfach auf den STORAGE & DATAMANAGEMENT Days. Wir haben in unserer Firma mit großen Datenmengen zu tun, da wir ein Rechenzentrumsbetreiber und Dienstleister für andere mittelständische Unternehme sind. Da muss man natürlich immer am Puls der Zeit sein, und hier treffen wir auch einige unserer Herstellerpartner, wie DataCore, IBM, HP sowie ADN, und wir haben auch die Möglichkeit, neue Marktrends kennenzulernen“, so Thomas Rehme, Key Account Manager bei der Personal Computer Organisation (PCO).

Impressionen der STORAGE & DATAMANAGEMENT Technologie Solution Days 2012 finden Sie in unserer Online-Bildergalerie.

(ID:33566370)