Definitionen

Was ist das Bundesamt für Verbraucherschutz?

| Redakteur: Ann-Marie Struck

Grundwissen eGovernment
Grundwissen eGovernment (© aga7ta - Fotolia)

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) ist eine eigenständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Das BVL wurde 2002 als Zulassungs- und Managementbehörde für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz gegründet. Sein Hauptaufgabengebiet liegt im Bereich der Lebensmittelsicherheit.

Ziele des BVL

Ziel des BVL ist die Sicherheit des Lebensmittel in Deutschland und die Etablierung eines fairen wirtschaftlichen Wettbewerbs, der Produkte von hoher Qualität gewährleisten soll. Im Fokus liegt insbesondere die Prävention durch Schnellwarnsysteme,die Koordinierung einer bundeseinheitlichen Lebensmittelüberwachung und die Überwachung der Zulassung von Pflanzenschutzmitteln, Tierarzneimitteln und gentechnisch veränderten Organismen.

Vor allem im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes versucht das BLV die Koordination zwischen Bund und Bundesländern zu verbessern, die Kommunikation von Risiken transparenter zu gestalten und Risiken zu managen. Des Weitern wird der wissenschaftliche Erkenntnisgewinn gefördert.

Aufgabenbereiche des BVL:

  • Lebensmittel
  • Verbraucherpordukte (Tabakwaren)
  • Futtermittel
  • Pflanzenschutzmittel
  • Tierarzneimittel
  • Gentechnik
  • Laborratorien und Untersuchungen
  • Internationale Zusammenarbeit

Weiter Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des BVL

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45576920 / eGOV_Definitionen)