News Von Amts wegen unverständlich?

Redakteur: Gerald Viola

Am bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ nimmt auch die Ruhr-Universität teil. Prämiertes Projekt ist hier IDEMA, der Internet-Dienst für eine Moderne Amtssprache, angesiedelt

Firmen zum Thema

Am bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ nimmt auch die Ruhr-Universität teil. Prämiertes Projekt ist hier IDEMA, der Internet-Dienst für eine Moderne Amtssprache, angesiedelt am Germanistischen Institut im Fachbereich Angewandte Linguistik (Prof. Dr. Hans-Rüdiger Fluck). In Zusammenarbeit mit zwanzig Verwaltungen aus sieben Bundesländern erforschen Wissenschaftler die Behördensprache, um sie dann Schritt für Schritt zu verbessern. Dazu erhalten die Germanisten zunächst verschiedene Dokumente der beteiligten Ämter und sammeln zunächst fleißig Textbausteine. Sie überprüfen und dokumentieren Formulierungsalternativen und legen schließlich komplette Datenbanken mit verständlichen Mustertexten an, selbstverständlich juristisch überprüft und somit rechtlich unbedenklich. Teilnehmende Verwaltungen können in der Datenbank auf der IDEMA-Homepage dann nach Alternativen für unverständliche oder veraltete Formulierungen suchen. So profitiert jede Verwaltung auch von der Arbeit der anderen.Am 14. August 2008 präsentiert sich IDEMA dann der Öffentlichkeit: Auf einer internationalen Tagung widmen sich Teilnehmer aus ganz Europa dem Thema: „Von Amts wegen unverständlich? Europäische Wege zu einer modernen Rechts- und Verwaltungssprache“.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016684)