Uneingeschränkter Zugang zu eGovernment-Angeboten

Vollständig barrierefrei

| Autor / Redakteur: Olaf Drümmer / Susanne Ehneß

Fehlerbedingungen prüfen

Die einzelnen Fehlerbedingungen definieren jeweils einen spezifischen Test auf Dokument-, Seiten-, Objekt- oder Javascript-Ebene. Ein Teil der Fehlerbedingungen kann von einer Software programmatisch geprüft werden, beispielsweise durch den kostenfrei erhältlichen PDF Accessibility Checker (PAC 2) von der schweizerischen Stiftung „Zugang für alle“. PAC 2 gilt als das erste Tool, das vollständig auf dem Matterhorn-Protokoll basiert. Eine Reihe anderer Fehlerbedingungen muss interaktiv getestet werden, beispielsweise „Überschriften sind nicht als Überschriften markiert“. Hier bietet das Plugin „callas pdfGoHTML“ für Adobe Acrobat von Callas Software Unterstützung. Es gibt die Dokumentstruktur samt Lesereihenfolge und Alternativtexten für Bilder in einer leicht verständlichen Schnelldiagnose-Ansicht mit farblichen Markierungen wieder.

Der Autor: Olaf Drümmer, Geschäftsführer von Callas Software und Vorstand der PDF Association
Der Autor: Olaf Drümmer, Geschäftsführer von Callas Software und Vorstand der PDF Association (© Biancorosso Davide 2009)

Barrierefreiheit betrifft nicht nur Menschen mit mehr oder weniger stark ausgeprägten Behinderungen. Ein mit einer sauberen Tagstruktur korrekt ausgezeichnetes PDF bedeutet einen großen Schritt in Richtung optimale Erstellung, Bearbeitung, Ausgabe und Verwertung von Dokumenten generell. So können Suchmaschinen barrierefreie PDFs wesentlich besser indexieren. Strukturierte PDF-Dateien lassen sich deutlich besser weiterverwenden als herkömmliche Dokumente.  Bei Formatkonvertierungen – PDF nach HTML, unformatiertem Text oder auch RTF, Microsoft Word und Open Office Writer – sind die Ergebnisse verlässlicher. Auf mobilen Geräten mit vergleichsweise kleinem Display können Inhalte aus PDF-Dokumenten nutzerfreundlicher präsentiert werden.

Dies spielt in einer von Mobile Devices geprägten Gesellschaft eine bedeutende Rolle und ist ebenfalls eine klare Chance fürs eGovernment.

Ergänzendes zum Thema
 
Rechtliche Basis: BITV 2.0

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Leider musste ich mir den Beitrag vorlesen lassen :(, weil ich nicht sehen kann.  lesen
posted am 09.04.2015 um 16:11 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43223645 / Kommunikation)