Suchen

Online-Services auf User-Bedürfnisse abstimmen Versicherte entwickeln SBK-App mit

| Redakteur: Ira Zahorsky

Durchdachte, digitalisierte Prozesse und Angebote können die Beratung und Versorgung der Menschen verbesser, wenn sie sich sich an den Bedürfnissen der Versicherten orientieren. Deshalb macht die SBK die Versicherten selbst zum Teil der Web-Entwicklung und startet eine Tester-Community.

Firmen zum Thema

SBK-Versicherte können in der Tester-Community die Usability der App mitgestalten.
SBK-Versicherte können in der Tester-Community die Usability der App mitgestalten.
(Bild: momius - stock.adobe.com)

Neue Online-Services, gerade wenn es um die Gesundheit geht, sollten auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sein. Über die SBK-Tester-Community können Versicherte neue Konzepte, Anpassungen und Weiterentwicklungen testen und mit ihrem Feedback die Digitalisierung in der GKV aktiv mitgestalten.

Katharina Schilder, Teamleiterin Digitale Projektgruppe, zum Community-Ansatz: „Die Idee, Kunden schon in den Entwicklungsprozess mit einzubeziehen, liegt auf der Hand. Denn natürlich stecken wir schon im Vorfeld die Bedürfnisse unserer Versicherten ab. Doch beim weiteren Prozess können wir eben nur so tun, als ob wir Kunden wären. Entscheidend ist aber, wie unsere echten Kunden unsere Entwicklungen erleben. Und wenn Variante A einer Lösung bei der Tester-Community besser ankommt als Variante B, dann heißt es, diese auch konsequent umzusetzen.“

Die Tester-Community ist seit dem 26. November 2018 in der Online-Geschäftsstelle, „Meine SBK“, verfügbar. Und auch über die Landingpage sbk.org/ichtestemit können sich interessierte Versicherte informieren. Im Laufe der nächsten Monate erwartet die Community-Mitglieder die Möglichkeit, neue Funktionen der App bereits vor der offiziellen Veröffentlichung auszuprobieren, Feedback zur Priorisierung neuer Funktionen zu geben und gemeinsam mit der Krankenkasse die Usability ihrer Angebote durch Feedback und Ideen mitzugestalten.

(ID:45669585)