nPA erleichtert den Verwaltungsalltag Verbesserter Bürgerservice bei reduzierten Verwaltungskosten

Redakteur: Manfred Klein

Münster und Ingolstadt liefern sich bei der nPA-Nutzung ein Kopf an Kopf Rennen. Münster hat bisher fast 53.000 Ausweise ausgestellt. Die Freischaltquote für die eID-Funktion liegt bei über 40 Prozent. In Ingolstadt besitzen rund 15.000 Bürger einen nPA. Allerdings haben hier 65 Prozent die eID aktiviert. Nun legt Münster mit weiteren nPA-Anwendungen nach.

Firmen zum Thema

Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster, Stefan Schoenfelder, Betriebsleiter citeq, und Werner Schmidt, Mitglied der Vorstände der LVM Versicherung
Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster, Stefan Schoenfelder, Betriebsleiter citeq, und Werner Schmidt, Mitglied der Vorstände der LVM Versicherung
(Foto: Citeq Münster)

Neben der Stadtverwaltung nutzen nun auch die Stadtwerke Münster und die LVM Versicherung die Möglichkeiten des neuen Personalausweises.

Die Stadtwerke Münster machen als erste Stadtwerke bundesweit ein Online-Angebot für den „ePerso“. So können sich die Kunden mit dem neuen Personalausweis beim Onlineservice einloggen und rund um die Uhr einen Blick auf ihre Energierechnung werfen und beispielsweise Zahlungsabschläge ändern.

„Wir wollen den Kontakt zu den Stadtwerken so unkompliziert wie möglich machen“, so Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Münster. Und mit Blick auf die Expansion des Unternehmens ergänzt er: „Künftig sollen auch Münsteraner und Bürgerinnen und Bürger aus der Region, die noch nicht unsere Kunden sind, den schnellen Kontakt zu uns via neuem Personalausweis nutzen können.“

Das Always-online-Konzept der LVM Versicherung ist ebenfalls ganz auf die Wünsche der Kunden ausgerichtet. Im Kundenportal „Meine LVM“ erweitert der neue Personalausweis die bereits realisierte Sicherheit innerhalb des Netzes, das die LVM mit ihren Vertrauensleuten verbindet.

Mit dem Zugang zu „Meine LVM“ können die Kunden des Rundum-Versicherers ihre Daten selber ändern und ihre Versicherungsangelegenheiten flexibel und sicher per Internet erledigen und zum Beispiel Adressänderungen oder die Änderung der Bankverbindung bekannt geben.

Verträge und Konten werden übersichtlich dargestellt. Das LVM-Anwendungssystem LAS, das allen berechtigten Beteiligten einen jederzeit aktuellen Zugriff auf ein und denselben Datenbestand ermöglicht, sorgt für einen schnellen Draht zur zuständigen LVM-Agentur.

Darüber hinaus bietet „Meine LVM“ Informationen zu besonderen Aktionen sowie speziell auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtete Angebote. Auch Versicherungsbescheinigungen und Angebote lassen sich bequem online anfordern.

nPA-Anwendungen im Überblick

Zusammen mit den bsiherigen Anwendungen bietet Münster seinen Bürgern damit bereits ein umfassendes Angebot. Bisher sind im Einsatz:

  • Elektroschrott: Anmeldung zur Abholung durch die Abfallwirtschaftsbetriebe
  • Elterneinkommen: Erklärung beim Jugendamt
  • Fahrradfundanzeige beim Bürgeramt
  • Führungszeugnis: Beantragung beim Bürgeramt
  • Katasterauszüge und Karten: Bestellung beim Vermessungs- und Katasteramt
  • Kfz-Wunschkennzeichen: Reservierung beim Ordnungsamt
  • Personenstandsurkunden: Bestellung beim Standesamt
  • Reitkennzeichen: Beantragung beim Ordnungsamt
  • Sondernutzungserlaubnis öffentlicher Straßen: Beantragung beim Tiefbauamt
  • Trinkwasserverordnung: Anzeigeformular zur Bestandsanzeige beim Gesundheitsamt

Und die Anwendungen werden genutzt. So sind seit 2011 bereits 7.070 Anträge elektronisch bei der Stadtverwaltung Münster eingegangen.

Dazu die Verantwortlichen: „Das ist an sich schon ein Erfolg, da die eingehenden Anträge durch intelligente Plausibilitätsprüfungen bereits eine hohe Qualität haben. Eine noch höhere Qualität haben aber die unter Einsatz des neuen Personalausweises eingegangenen Anträge. Dieser Anteil soll von derzeit noch 246 Anträgen (3,48 Prozent) bis Ende des Jahres auf 1.500 Anträge weiter ansteigen.“

Damit spielt Münster beim neuen Personalausweis in der ersten Liga, meint Oberbürgermeister Markus Lewe. Und damit das so bleibt, engagiert sich Münster auch in verschiedenen eGovernment-Projekten. So übernimmt die Stadt in der von Lewe initiierten Zusammenarbeit der Großstädte in NRW beim Theme „Elektronische Nutzung des neuen Personalausweises“ die Federführung.

Man darf gespannt sein, mit welchen Angeboten Ingolstadt nachziehen wird. Diskutiert wird hier unter anderem eine Erweiterung der ePayment-Möglichkeiten.

(ID:34149770)