Webinar: Digitale Barrierefreiheit in Behörden – nur eine Anforderung?

Datum:

05.10.2022 - 05.10.2022

Veranstaltungsort:

Webinar

Beschreibung:

Das gemeinsame Ziel im Blick behalten Barrierefreiheit von bestehenden und neuen Anwendungen konsequent und durchdacht umzusetzen ist ein wichtiger Schritt hin zur Verbesserung der gesamten User-Experience. Dabei gehen gutes UI / UX Design und eine hohe Barrierefreiheit Hand in Hand. Mit Blick auch auf das kommende Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) ist es daher wichtig, dass nicht nur neue Anwendungen die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und von vornherein barrierefrei geplant und konzipiert werden, sondern dass auch bei Alt-Software darauf geachtet wird, sie zeitnah auf den neuesten Stand in Sachen Barrierefreiheit zu bringen.

Besuchen Sie unser kostenfreies Webinar: Digitale Barrierefreiheit in Behörden – nur eine Anforderung?

In einem gemeinsamen Dialog möchten wir mögliche Lösungswege zum einem aus wissenschaftlicher Perspektive (mit Prof. Dr. Simon Nestler, Professor für Mensch-Computer-Interaktion und Buchautor des Titels: Menschzentrierte Digitalisierung) und aus Sicht der USU als Implementierer (mit Markus Ducke) beleuchten und konkrete Tipps aus der Praxis geben.

Erfahren Sie in unserem Webinar:

  • Wie man die Anforderungen der Barrierefreiheit nutzen kann, um die allgemeine Usabilty für alle Anwender:innen zu verbessern
  • Wie man sich in der Entwicklungsphase dem Thema Barrierefreiheit widmen soll und welche Vorteile es aus wissenschaftlicher Sicht bietet
  • Welche Aspekte in der Konzeptionsphase neuer Anwendungen zu beachten sind
  • Wie Sie im Zuge eines iterativen Prozesses Ihre bestehende Fachanwendung Schritt für Schritt barrierefrei gestalten können


Melden Sie sich hier an.

Über die Referenten:

Markus Ducke hat in seiner Funktion als Senior Consultant schon mehrere IT Projekte im öffentlichen Umfeld betreut. Die Anforderung Fachanwendungen barrierefrei zu gestalten hat er dabei aus unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlichen Stadien dieser Anforderungen kennengelernt. Während man sich als Entwickler im Detail mit den Prüfschritten und den Umsetzungsempfehlungen in BITV2.0 befasst, rücken Motivationsarbeit zur Umsetzung und organisatorische Aufgaben zur Abhaltung und zur Verarbeitung von Prüfungen in leitender Projektrolle in den Vordergrund.

Prof. Dr. Simon Nestler macht mit seinen populärwissenschaftlichen Publikationen in den Medien auf die Themen Gebrauchstauglichkeit, Barrierefreiheit, Usability, User Experience und Softwareergonomie, im Umfeld der öffentlichen Verwaltung, aufmerksam. Gründer und Geschäftsführer des Beratungsunternehmens ist Professor Simon Nestler, der sich bereits seit 2005 in Forschung und Lehre mit Usability (Gebrauchstauglichkeit) und User Experience im öffentlichen Sektor beschäftigt. Er ist seit 2011 Professor für Mensch-Computer-Interaktion; seit 2019 an der Technischen Hochschule Ingolstadt.