Interview mit SAP-Public-Sector-Chef Guido Schlief

Unzureichende IT-Unterstützung von Verwaltungsprozessen

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Der Public Sector ist inzwischen ja einer der wichtigsten Bereiche für SAP. Worin sehen Sie die Gründe für den Erfolg?

Schlief: Dies ist richtig. Der Public Sector ist eine strategische Indus­trie für SAP. Treiber für den Erfolg ist einerseits, dass unsere Kunden aufgrund von Kostensteigerungen für den Erhalt der Systeme und des demografischen Wandels zunehmend ihre individuellen, technologisch veralteten Lösungen durch standardisierte, innovative Lösungen ersetzen möchten.

Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden seit Anfang des Jahres ein Public-Sector-spezifisches Portfolio aus Software, Technologie und Datenbank, das wie nie zuvor von Standardisierung, aber auch Flexibilität und Offenheit geprägt ist. Diese Wahlfreiheit macht uns einzigartig im Markt und wird von den Public-Sector-Kunden sehr geschätzt.

Detailgründe für unser Wachstum sind, dass wir erstens unseren Kunden eine umfassende Palette von ERP-Lösungen anbieten – sei es für das Finanzenwesen, sei es kameral oder doppisch, für Darlehens- und Vermögensmanagement, das Personalmanagement, die behördliche Abrechnung, den Einkauf, analytische Applikationen und vieles mehr. Wir beobachten, dass Kunden diese Landschaften verstärkt ausbauen.

Zweitens investieren wir seit einiger Zeit massiv in die Entwicklung von Lösungen für Kernverfahren des Public Sector.

So bieten wir unseren Kunden nun sogenannte Fachverfahrens­lösungen an, wie zum Beispiel Lösungen für das Fördermittel­management, die Beihilfe, Steuern und Gebühren, Betrugsfall­management, Vorgangs­bearbeitungssysteme, Shared Service Framework, eAkte, e- und mGovernment sowie Fachlösungen für Sozialversicherungen und Hochschulen. Dies betrifft den Kern der Einrichtungen.

Die Resonanz unserer Kunden zur Weiterentwicklung und Qualität unseres Portfolios ist sehr positiv.

Drittens haben unsere Kunden dank unserer Entwicklungsplattform und Echtzeitdatenbank SAP HANA die vollständige Flexibilität und Offenheit. Mit ihr können unsere Kunden zum einen strukturierte und unstrukturierte Massendaten schnell verarbeiten. Zum anderen können sie auf Basis von SAP HANA unabhängig von SAP ihre eigenen individualisierten Lösungen entwickeln und effizient betreiben.

Weil SAP ihr eigenes Portfolio auf SAP HANA entwickelt, wird auch die Technologie ständig weiterentwickelt. Kunden profitieren somit von erheblichen Kosteneinsparungen hinsichtlich Weiterentwicklung und Betrieb der eigenen Lösungen.

Auch bereits bestehende individuelle Lösungen lassen sich technologisch modernisieren. Ein weiterer Vorteil von SAP HANA ist, dass durch die Nutzung solcher innovativen Technologien die Attraktivität als Arbeitgeber im IT-Segment erheblich steigt, da die Generation Y mit den innovativsten Plattformen arbeiten möchte.

(ID:42241843)