EU-Dienstleistungsrichtlinie

Unternehmensgründung leicht gemacht

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Registrierung

Am Anfang der Gewerbeanmeldung steht die Registrierung des Antragsstellers. Über das entsprechende Portal, welches auf Landes- oder kommunaler Ebene, von einer IHK oder Kammer betrieben werden kann, gelangt der Antragsteller auf die Registrierungsseite. Hier kann er sich ausführlich über die Verwaltungsabläufe im Zusammenhang mit der Unternehmensgründung sowie über deren Rechtsverbindlichkeit informieren.

Nach Eingabe seiner persönlichen Daten erhält er Username und Passwort. Ab sofort steht ihm die Portallösung in vollem Umfang zur Verfügung, beispielsweise eine persönliche Dokumentenablage und der Zugriff auf seine aktuellen Vorgänge mit der Verwaltung.

Bildergalerie

Antragstellung

Im ersten Schritt der Antragstellung beantwortet der Antragsteller bestimmte Schlüsselfragen wie die Wahl der Dienstleistung oder des auszuübenden Gewerbes sowie die gewünschte Rechtsform. Über ein internes Regelwerk werden die notwendigen Anträge bestimmt und die daraus resultierenden Angaben abgefragt. Das System stellt anschließend die Anträge mit den erforderlichen Zusatzdokumenten übersichtlich zusammen. Der Antragsteller kann die erforderlichen Zusatzdokumente als Dateien direkt ins System hochladen.

Sind alle Angaben gemacht, überweist der Antragsteller aus dem System heraus die geforderte Bearbeitungsgebühr. Damit ist der Antrag abgeschlossen und der EAP ist nun mit der weiteren Bearbeitung des Falles am Zug.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2014223)