„Information Security Hub“ in Bayern

Trainingsplatz für Sicherheitsexperten

| Autor: Susanne Ehneß

Testzentrum für Gebäudetechnik und Cyber-Security am Flughafen München
Testzentrum für Gebäudetechnik und Cyber-Security am Flughafen München (© Flughafen Muenchen GmbH)

Am Münchener Flughafen gibt es nun ein Kompetenzzentrum für Gebäudetechnik und Cyber-Security. Behörden und Unternehmen können sich hier Know-how für den Ernstfall holen.

Das neue Kompetenzzentrum namens „Information Security Hub“ (ISH) ist in der früheren Luftpostleitstelle am Münchner Flughafen angesiedelt und will eine Plattform für unternehmensübergreifende Kooperation sein.

„Unternehmen, Behörden und andere Institutionen können hier Security-Experten für ihre Organisation aus- und weiterbilden sowie zukünftig eingesetzte Technologien und Verfahren intensiv prüfen“, heißt es vonseiten der Flughafen München GmbH, die gemeinsam mit den Cyber-Security-Unternehmen iT-CUBE SYSTEMS, ERNW und HvS-Consulting den Aufbau und Betrieb des Testzentrums initiiert hat.

Moderne Testumgebung

Die Flughafen München GmbH bezeichnet den ISH als „Trainingsplatz für Cyber-Profis“. „Auf den ersten Blick sieht es in der ehemaligen Postverteilhalle am Flughafen aus wie in einem Vergnügungspark für Erwachsene: hier ein Amphitheater mit Riesenleinwand, daneben eine abgeschnittene Tower-Kanzel, gegenüber ein Glaskasten mit bekritzelten Scheiben, dazwischen gemütliche Gastronomie“, beschreibt das Unternehmen. „Die meisten Technikfans bekommen hier leuchtende Augen", kommentiert Projektleiter Marc Lindike mit Blick auf mehrere Hundert Computer, Kameras und Netzwerkkomponenten, die hier verbaut wurden.

Die Testumgebung soll „Bedrohungen aller Art simulieren“ und spricht explizit die Branchen Mobilität, Industrie und Green Technologies an sowie Firmen und Institutionen, die komplexe Infrastrukturen und Gebäude betreuen. „Als Flughafenbetreiber sind wir für die Funktionsfähigkeit einer kritischen Infrastruktur verantwortlich und müssen den Schutz vor Cyber-Attacken tagtäglich aufs Neue sicherstellen", so Thomas Weyer, Geschäftsführer Finanzen und Infrastruktur. Die Quantität und Qualität der Angriffe auf IT-Systeme hätten in den letzten Jahren weltweit eine neue Dimension angenommen.

Für die Luftverkehrsbranche ist das Kompetenzzentrum allein durch seine Lage und den Initiator prädestiniert. Die einzelnen Elemente sind für unterschiedliche Szenarien frei konfigurierbar, die Bereiche lassen sich beispielsweise zu einem gesamten Flughafengebäude verbinden – samt öffentlichem und nicht-öffentlichem Bereich, Passagierkontrollen und Check-in, Handel und Gastronomie. Die derzeit installierten Systeme sollen mittelfristig zu einem immer komplexeren Referenzflughafen heranwachsen und auch jenseits der IT-Sicherheit, etwa bei Innovationsthemen, eingesetzt werden.

Kompetenzen bündeln

„Der ISH ist eine deutschlandweit einzigartige Plattform und hat das Potential, Blaupausen für den Kampf gegen Cyber Crime in Europa zu entwickeln“, ist Andreas Mertz, Gründer und CEO von IT-Cube SYSTEMS, überzeugt. „Wir wissen von unseren Kunden, wie stark die Bedeutung von Security Operation Centers gestiegen ist und wie wichtig es ist, Kompetenzen zu bündeln, Wissen zu teilen und Sicherheits-Fachkräfte auszubilden.“

Und genau das will der ISH leisten. Eine professionelle Test- und Übungsumgebung soll den Herstellern von Sicherheitslösungen die Möglichkeit bieten, neue Produkte und Dienstleistungen unter realistischen Bedingungen zu erproben.

Ergänzendes zum Thema
 
Die Bereiche des ISH

Auch Behörden und andere öffentliche Einrichtungen dürfen den Ernstfall üben: In authentischer Umgebung können im ISH beispielsweise von einer Gruppe zu Schulungszwecken Angriffe auf Computersysteme simuliert werden, die dann von einer zweiten Gruppe abgewehrt werden müssen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Darf man wissen wer die Trainer ausbildete - und warum im Freistaat Bayern nach wie vor nichts...  lesen
posted am 12.02.2018 um 08:17 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45117481 / Standards & Technologie)