Open Data

Thüringen tritt GovData-Portal bei

| Autor: Manfred Klein

(Bild: © yossarian6 – Fotolia.com)

Das Kabinett des Freistaates Thüringen hat dem Beitritt des Landes zum Datenportal Deutschland, GovData, zugestimmt. Mit dem Beitritt des Freistaates beteiligen sich nun neben dem Bund insgesamt neun Bundesländer an diesem Projekt des IT-Planungsrates.

Bei GovData handelt es sich um ein Metadatenportal, über das Bund, Länder und Kommunen ihre Daten zugänglich machen. Zentraler Bestandteil von GovData ist ein Metadatenkatalog. Über die darin enthaltenen standardisierten Metadaten – einheitliche strukturierte Beschreibungen – sind die Daten einfach auffindbar und zugänglich. Die Daten selbst werden weiterhin von den Datenbereitstellern dezentral vorgehalten und gepflegt.

Den Beitritt bewertete der Finanzstaatssekretär und Beauftragte für eGovernment und IT im Freistaat Thüringen, Dr. Hartmut Schubert, folgendermaßen: „Mit dem Beitritt zu GovData vollzieht die Thüringer Verwaltung einen wichtigen Schritt in unserer Informationsgesellschaft. Die Landesregierung eröffnet einen freien Zugang zu Thüringer Verwaltungsdaten. Diese Daten beinhalten Wissen, das eine wichtige Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und Meinungsbildung in unserer Demokratie ist “.

Der Beitritt Thüringens zum Datenportal GovData, einem Gemeinschaftsprojekt des Bundes und zahlreicher Länder, soll mit Wirkung zum 1. Juli 2017 erfolgen. Thüringen beteiligt sich nach dem Königsteiner Schlüssel mit rund 16.000 Euro jährlich am Gemeinschaftsprojekt.

Der Thüringer Landes-CIO Hartmut Schubert betonte: „Durch den OpenData-Verbund werden verbindliche Standards für Offene Daten entwickelt und einheitlich festgelegt. Damit soll der Zugang zu Verwaltungsdaten in Thüringen zunehmend vereinfacht werden. Ich erhoffe mir davon, dass aus der Wissenschaft neue Impulse für unser Zusammenleben erwachsen. Nicht zuletzt sehe ich in der strukturierten Bereitstellung von Verwaltungsdaten auch eine wichtige Infrastrukturinvestition für unsere Wirtschaft.“

Gegenwärtig entwickelt eine länderübergreifende Arbeitsgruppe die Metadatenstruktur OGD (Open Government Data) permanent fort. Auch ein Vertreter des Thüringer Finanzministeriums bringt sich hier ein. Diese Metadatenstruktur wird in Thüringen bereits im Rahmen der Veröffentlichung von Dokumenten im Zentralen Informationsregister Thüringen, kurz ZIRT, genutzt.

GovData ist das zentrale Datenportal für Deutschland. Öffentliche Stellen aus Bund, Ländern und Kommunen publizieren Daten Ebenen übergreifend. Im Portal werden die Verwaltungsdaten geordnet und aufbereitet. Die Daten folgen einem gemeinsamen Standard. Mehr Informationen zum Portal gibt es auf den Seiten des IT-Planungsrats.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44634664 / Projekte & Initiativen)