Suchen

Apple Health Records Telematikinfrastruktur auf dem iPhone

| Autor: Ira Zahorsky

Apple rollt im Frühjahr die neue Betriebssystemversion iOS 11.3 aus. Diese beinhaltet unter anderem die Möglichkeit, gesundheitsbezogene Aufzeichnungen und Datensätze in der Health App anzuzeigen.

Firmen zum Thema

Mit dem kommenden iOS 11.3 gibt es auch ein Update der Apple Health App
Mit dem kommenden iOS 11.3 gibt es auch ein Update der Apple Health App
(Bild: Apple)

Schon mit dem Erscheinen des iPhone X sowie der dritten Generation der Apple Watch hat Apple die Gesundheit seiner User als wichtigen Punkt herausgestellt. Bei der Smartwatch wurde der Pulsmesser verbessert und die Apple Heart Study App soll Herzrhythmusstörungen erkennen.

Nun soll das iPhone mit der neuen Health-Records-Funktion, ein Update der Health App, das Apple mit dem kommenden iOS 11.3 einspielt, quasi zur elektronischen Gesundheitskarte (eGK) werden. Die Anwender sollen medizinische Datensätze von verschiedenen Anbietern gebündelt auf dem iPhone einsehen können.

Patienten teilnehmender medizinischer Einrichtungen (bislang nur Krankenhäuser in den USA, unter anderem Johns Hopkins Medicine in Baltimore, Cedars-Sinai in Los Angeles, Penn Medicine in Philadelphia) können alle Informationen in einer Gesamtübersicht einsehen. Damit möchte Apple das umständliche Zusammensammeln der medizinischen Daten überflüssig, und damit nutzerfreundlicher machen. Die User erhalten zudem regelmäßige Benachrichtigungen über Updates betreffend ihre Laborergebnisse, Medikationen und ihren Gesundheitszustand.

Verschlüsselt und passwortgeschützt

Die Daten in Health Records werden verschlüsselt. Passwortgeschützt sind sie allerdings lediglich über das vom Nutzer ausgewählte iPhone-Passwort. Wer Gesundheitsdaten auf dem Smartphone speichert, sollte zusätzliche Sorgfalt auf den Passwortschutz legen.

(ID:45106263)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS