Suchen

Corporate Social Responsibility

TCO-Zertifikat steht als Fairtrade-Zeichen für nachhaltige IT

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Druck vom Kunden

Einen gewissen Druck auf die Hersteller übt die gemeinnützige Organisation unter anderem durch ihre Geschäftskundendatenbank aus. Diese gibt es seit rund zwei Jahren und sie umfasst etwa zehn Millionen Kunden. Darunter namhafte Autohersteller, aber auch das Bayerische Staatsministerium oder die Bundesagentur für Arbeit.

Sie alle wollen sicherstellen, dass die von ihnen verwendete IT entsprechend nachhaltig ist. Das verleiht der TCO wiederum eine starke Stimme. Weltweit sind mittlerweile fast 50 Prozent aller Monitore mit dem TCO-Siegel versehen.

„Derzeit versuchen wir zudem verstärkt auch Notebooks, Tablets, All-in-One-PCs, Desktops und Projektoren zu zertifizieren“, sagt Rydell.

Getestet von Dritten

Die Tests für die Zertifizierungen werden von Dritten, wie beispielsweise dem TÜV Rheinland, durchgeführt. Das garantiert auch die Unabhängigkeit der Organisation, denn so ist sichergestellt, dass die Prüfer wirklich neutral sind.

„Die Standards, die wir von unseren Testlaboren verlangen, sind zudem sehr hoch angesetzt“, führt Rydell aus. „Weltweit akzeptieren wir momentan nur zehn Labore. Das stellt sicher, dass diese profitabel arbeiten können.“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:36227240)