Nordrhein-Westfalen T-Systems erhält Zuschlag für Großauftrag

Redakteur: Manfred Klein

Nach einer EU-weiten Ausschreibung hat das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste Nordrhein-Westfalen (LZPD NRW) im Auftrag des Innenministeriums T-Systems den Zuschlag für das Landesverwaltungsnetz sowie die Sondernetze Steuern und Polizei erteilt.

Anbieter zum Thema

Das Auftragsvolumen beläuft sich auf über 50 Millionen Euro bei einer Laufzeit von vier Jahren mit Verlängerungsoptionen. Mit der Vergabe will das Land die Voraussetzung für den Anschluss an den digitalen BOS-Funk schaffen. Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie Polizeien, Feuerwehren und Rettungsdienste, sollen künftig über ein abhörsicheres, hochverfügbares und geschlossenes Digitalfunknetz verfügen.

Darüber hinaus hat T-Systems den Auftrag erhalten, alle Finanzämter mit dem Rechenzentrum der Finanzen und untereinander über ein Sprach-Datennetz auf Basis von MPLS (Multiprotocol Label Switching) zu vernetzen. Die Finanzverwaltung in Nordrhein-Westfalen will mit dem System ihre Arbeitsabläufe sowie die Kommunikation zwischen Land, Steuerzahlern, Arbeitgebern und Steuerberatern, beschleunigen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2020153)