Suchen

US-Verteidigungsministerium setzt auf Windows 10 „Surface“ für den Behördeneinsatz zugelassen

Redakteur: Susanne Ehneß

Vier Millionen Arbeitsplätze wird das US-Verteidigungsministerium auf das aktuelle Microsoft-Betriebssystem upgraden. Freuen dürfte sich Microsoft auch über die Zulassung diverser Surface-Geräte für die Öffentliche Verwaltung.

Firmen zum Thema

Windows 10 auf Surface Book
Windows 10 auf Surface Book
(Bild: Microsoft)

Das Verteidigungsministerium der USA hat kürzlich alle US-Behörden, die Windows nutzen, aufgefordert, zeitnah das Upgrade auf Windows 10 durchzuführen. Microsoft beschreibt diese Anforderung ausführlich im „Windows Experience Blog“.

Demnach soll innerhalb eines Jahres auf rund vier Millionen Geräten das aktuelle Microsoft-Betriebssystem installiert und verwendet werden. Dies betreffe sowohl Desktop-PCs als auch mobile Geräte wie Laptops und Tablets.

Im Zuge des Upgrades sollen einige Security-Features von Windows 10 beim Department of Defense zum Einsatz kommen – zum Beispiel „Windows Hello“, dem auf Gesichtserkennung, Fingerabdrucksensoren oder Iris-Scannern basierenden Login-System, „Enterprise Data Protection“ (EDP), „Device Guard“ und „Credential Guard“. Diese sollen wichtige Daten vor dem Zugriff von außen schützen und die Ausführung von nicht signierten Fremd- und Schadcodes und sichern sensible Anmeldeinformationen verhindern.

Darüber hinaus wurden laut Microsoft einige Geräte der Surface-Reihe für den Einsatz in den US-Behörden zugelassen. Wie Microsoft bekannt gab, kommt „Surface Pro 4“ auch im Healthcare- und Bildungsbereich zum Einsatz – entsprechende Sicherheits- und Kompatibilitätsanforderungen der Behörden konnten nun offenbar erfüllt werden.

(ID:43900895)