Interview

Suchmaschinen für eGovernment – alle Informationen aus einer Hand

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Wenn die Nachteile etablierter Suchmaschinen so gravierend sind, wäre dann auf politischer Ebene nicht ein Ausbau der Unterstützung für die europäische Suchmaschine Exalead angebracht? Wie könnte diese Unterstützung aussehen, und was tut der Freistaat in diesem Zusammenhang?

Mayer: De facto ist die deutsche Unterstützung für Exalead Ende 2006 aufgekündigt worden, zugunsten des vom BMWi initiierten Forschungsprojekts „Theseus“, in dessen Rahmen eine Suchmaschine auf Basis semantischer Technologien entwickelt werden soll. Der Freistaat Bayern wird hier die Entwicklung aufmerksam beobachten und gegebenenfalls eigene Erfahrungen in das Projekt einbringen.

Staatliche Intervention im Bereich der IT-Entwicklung war bislang nicht sonderlich erfolgreich. Ein gutes Beispiel ist das Engagement der Öffentlichen Hand im Bereich von Open Source. Zu mehr als einigen Achtungserfolgen reichte es nicht. Wie könnte Vergleichbares auf dem Suchmaschinenmarkt verhindert oder gar eine Alternative geschaffen werden?

Mayer: Letztlich muss sich die Lösung, die am besten zur Problemstellung passt, im Wettbewerb der Ideen und Angebote in einem vergaberechtlichen Rahmen durchsetzen. Ob das Open-Source-Lösungen sind oder kommerzielle Produkte besser geeignet erscheinen, muss in jedem Einzelfall entschieden werden.

Welche Rolle müssten der Bund und die EU bei einem solchen Unterfangen spielen?

Mayer: Die EU und der Bund stellen heute schon nicht unerhebliche Mittel im Rahmen der Technologieförderung zur Verfügung.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2013205)