News Straßendaten für die Doppik

Redakteur: Gerald Viola

Straßen und Verkehrsanlagen bilden einen gewichtigen Teil des kommunalen Bestandsvermögens und sind dementsprechend von hoher Relevanz bei der Umstellung vom kameralistischen auf das

Anbieter zum Thema

Straßen und Verkehrsanlagen bilden einen gewichtigen Teil des kommunalen Bestandsvermögens und sind dementsprechend von hoher Relevanz bei der Umstellung vom kameralistischen auf das doppische Rechnungswesen. Die rheinland-pfälzischen Großstädte Ludwigshafen und Kaiserslautern nutzen seit Kurzem die POLYGIS-Anwendung KSIB für die Aufbereitung und Bewertung der Straßendaten im Rahmen des Neuen Kommunalen Finanzwesens (NKF). Darüber hinaus soll das System auch für die technische Dokumentation und Verwaltung des städtischen Straßennetzes einschließlich der zugehörigen Anlagen eingesetzt werden. Auftragnehmer ist die SWBB GmbH im saarländischen Kirkel, die beide Städte bereits als POLYGIS-Kunden in den klassischen Anwendungsfeldern geografischer Informationssysteme (GIS) betreut.KSIB, die Fachanwendung des geografischen Informationssystems POLYGIS für den Bereich Straßen, unterstützt diese vielfältigen Aufgaben zusammenhängend in einer Lösung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016624)