Suchen

Bremen Start-up-Feeling für eGovernment

| Redakteur: Manfred Klein

Unter dem Motto „Use IT as you need IT“ hat das Land Bremen eine IT-Garage bei der Senatorin für Finanzen eröffnet. Am Richtweg 19 in hellen, weiten Räumen arbeiten ab sofort zunächst sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Geplant ist, dass bis zu 20 Digitalisierungs-Spezialistinnen und -Spezialisten der Öffentlichen Verwaltung dort ihren Arbeitsplatz haben werden.

Firma zum Thema

Finanzsenatorin Karoline Linnert, Digitalisierungs-Abteilungsleiter Martin Hagen und der für Digitalisierung zuständige Staatsrat Henning Lühr bei der Eröffnung
Finanzsenatorin Karoline Linnert, Digitalisierungs-Abteilungsleiter Martin Hagen und der für Digitalisierung zuständige Staatsrat Henning Lühr bei der Eröffnung
(© Pressereferat, Die Senatorin für Finanzen)

Finanzsenatorin Karoline Linnert sagte bei der Eröffnung vor circa 100 IT-Interessierten: „Hier gibt es Raum für ein neues offenes und kreatives Zusammenarbeiten. Diese Räume bieten die Chance, dass wir bei der Digitalisierung das Gesamtprojekt noch besser im Blick behalten und ein gemeinsames Arbeitsergebnis erzielen. Ich freue mich sehr über dieses Experiment und wünsche uns allen, dass es gelingt.“

Der für Bremens Digitalisierung zuständige Abteilungsleiter, Dr. Martin Hagen, betonte: „Wir wollen den Geist des Silicon Valley nach Bremen holen, angetrieben von dem Optimismus, dass man die Dinge ändern und besser machen kann. Dabei wollen wir vom Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger her denken. Wir fragen uns, wie wir unser Bundesland besser machen können.“ Das Bild der Garage stehe für die Augenhöhe, auf der sich die IT-Garage mit den Bremerinnen und Bremern befinde, ergänzte Martin Hagen.

In der IT-Garage wird unter anderem Bremens Digitalisierungsprojekt ELFE, „Einfach Leistungen für Eltern“, weiter entwickelt. ELFE soll dazu führen, dass frisch gebackene Eltern in naher Zukunft mit einem Antrag (auch vom Smartphone aus) die Geburtsurkunde, Kinder- und Elterngeld beantragen können. Hierzu fehlen nun noch Gesetzesänderungen auf Bundesebene.

(ID:45818511)