News Start der europäischen eGovernment-Plattform „SEMIC.EU“

Redakteur: Gerald Viola

Mit dem Ziel die landesspezifischen eGovernment-Strukturen zu harmonisieren, soll Mitte Juni die Internet-Plattform “Semantic Interoperability Centre Europe” (SEMIC.EU) an den Start

Anbieter zum Thema

Mit dem Ziel die landesspezifischen eGovernment-Strukturen zu harmonisieren, soll Mitte Juni die Internet-Plattform “Semantic Interoperability Centre Europe” (SEMIC.EU) an den Start gehen. Das Dortmunder Fraunhofer Institut für Software und Systemtechnik (ISST) hat als Teil eines Projektkonsortiums, zusammen mit der ]init[ AG, GEFEG und der France Telekom, das Portal konzipiert und entwickelt. SEMIC.EU soll künftig elektronische Verwaltungsdaten über europäische Grenzen hinweg vereinen. Dazu hat das ISST hat über eine Best-Practice-Studie besonders erfolgreiche eGovernment-Projekte ermittelt (darunter auch die elektronische Fallakte eFA), diese analysiert und auf der Basis der erhaltenen Daten den „Clearing Process“ für SEMIC.EU mitwickelt. Mithilfe dieses Prozesses sollen nun neue eGovernment-Projekte über fest definierte Stufen perfektioniert werden können.

Jetzt Newsletter abonnieren

Wöchentlich die wichtigsten Infos zur Digitalisierung der Verwaltung und Öffentlichen Sicherheit.

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016837)