Suchen

News Start der europäischen eGovernment-Plattform „SEMIC.EU“

| Redakteur: Gerald Viola

Mit dem Ziel die landesspezifischen eGovernment-Strukturen zu harmonisieren, soll Mitte Juni die Internet-Plattform “Semantic Interoperability Centre Europe” (SEMIC.EU) an den Start

Firmen zum Thema

Mit dem Ziel die landesspezifischen eGovernment-Strukturen zu harmonisieren, soll Mitte Juni die Internet-Plattform “Semantic Interoperability Centre Europe” (SEMIC.EU) an den Start gehen. Das Dortmunder Fraunhofer Institut für Software und Systemtechnik (ISST) hat als Teil eines Projektkonsortiums, zusammen mit der ]init[ AG, GEFEG und der France Telekom, das Portal konzipiert und entwickelt. SEMIC.EU soll künftig elektronische Verwaltungsdaten über europäische Grenzen hinweg vereinen. Dazu hat das ISST hat über eine Best-Practice-Studie besonders erfolgreiche eGovernment-Projekte ermittelt (darunter auch die elektronische Fallakte eFA), diese analysiert und auf der Basis der erhaltenen Daten den „Clearing Process“ für SEMIC.EU mitwickelt. Mithilfe dieses Prozesses sollen nun neue eGovernment-Projekte über fest definierte Stufen perfektioniert werden können.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016837)