Suchen

Offene Daten Stadt Münster stellt Open-Data-Portal online

| Autor: Ira Zahorsky

Der Rat der Stadt Münster hatte im März 2018 Open-Data-Grundsätze beschlossen, von denen nun eine Forderung umgesetzt wurde. Münsters kommunaler IT-Dienstleister citeq stellt die Open-Data-Plattform online, in der zunächst Daten zu den Bodenrichtwerten, Geodaten, Haushaltsdaten, ÖPNV- und Freizeit-Daten sowie Bevölkerungsstatistiken zu finden sind.

Firmen zum Thema

Viele datenschutzrechtlich unbedenkliche Daten der Stadt Münster können über das neue Open-Data-Portal abgerufen werden.
Viele datenschutzrechtlich unbedenkliche Daten der Stadt Münster können über das neue Open-Data-Portal abgerufen werden.
(Bild: Presseamt Münster/Tilman Roßmöller)

Die Plattform der Stadt Münster basiert technologisch auf dem Open-Data-Portal der Stadt Köln. Die darin enthaltenen einheitlichen Standards machen die Daten aus Köln, Münster und weiteren Städten auch für die Open-Data-Portale von Land, Bund und EU verfügbar. Die „Offenen Daten“ sind datenschutzrechtlich unbedenklich und dürfen von jedermann zu vielfältigen Zwecken genutzt werden. Die Nutzerkreise reichen von Wissenschaftlern über Software-Entwickler bis hin zu Bürgerinnen und Bürgern, die eigene Auswertungen vornehmen wollen.

Bislang umfasst das Portal, das unter der Internetadresse https://opendata.stadt-muenster.de zu finden ist, folgende Daten:

  • Bodenrichtwerte
  • Geodaten
  • Haushaltsdaten
  • ÖPNV- und Freizeit-Daten
  • Bevölkerungsstatistiken

Es sollen weitere Daten, auch von lokalen Unternehmen und Institutionen, dazu kommen.

Unter dem Menüpunkt „Apps“ verzeichnet die Plattform Anwendungen, die die offenen Daten der Stadt Münster bereits nutzen. Zu diesen Apps zählt etwa auch der Umgebungsmelder „Mein-MS“, der über WLAN-Hotspots oder Toiletten-Anlagen in der näheren Umgebung informiert.

Münster ist eine von bisher rund 70 Kommunen in Deutschland, die offene Daten veröffentlichen. Die Bereitstellung dieser Daten aus Politik und Verwaltung soll für mehr Transparenz sorgen, die gesellschaftliche Teilhabe stärken, Wirtschaft wie Wissenschaft nutzen, aber auch der Entwicklung innovativer Anwendungen und einer intensiveren Nutzung der erhobenen Daten zu Gute kommen.

(ID:46145444)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS