Verbesserung der Kommunikation

Stadt München optimiert ihr CRM

| Autor: Ira Zahorsky

Die Stadt München will die Kundenkommunikation verbessern
Die Stadt München will die Kundenkommunikation verbessern (Bild: Michael Nagy / Presse- und Informationsamt München)

Die Stadt München hatte in einem EU-weiten Vergabeverfahren eine Kundenbeziehungs-Management-Software ausgeschrieben.

Das Projekt „OptiKuM – Optimierung des Kundenbeziehungsmanagements“ soll im Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) für effiziente Kommunikationsprozesse sorgen. So soll die Kommunikation der Abteilungen des Referates mit ihren Kunden unter anderem aus den Bereichen Wirtschaft, Tourismus, Wissenschaft und Kultur vereinfacht und beschleunigt werden.

Die Mitarbeiter im RAW sollen von systemgestützten Bearbeitungsprozessen, einer besseren Dokumentation und Nachvollziehbarkeit einzelner Vorgänge, geringerem Aufwand bei der Datenpflege, einem verbesserten Informationsmanagement sowie von benutzerfreundlichen Kommunikationswerkzeugen profitieren. Dadurch sollen Aufgaben, beispielsweise in der Betreuung von Unternehmen, beim Gewerbeflächenmanagement oder im Marketing und der Öffentlichkeitsarbeit erleichtert werden.

Die Ausschreibung gewann die Firma Consol mit der Software Consol CM. Diese lässt sich in die bestehende Systemlandschaft der Landeshauptstadt integrieren und erfüllt alle infrastrukturellen und sicherheitstechnischen Vorgaben.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43706692 / Kommunikation)