Zürich will Digitalisierung vorantreiben

Stadt legt strategische Planung für eGovernment fest

| Autor: Manfred Klein

Die Stadt Zürich hat eine neue Strategie aufgelegt, in der Digitalisierung und eGovernment wesentliche Schwerpunkte bilden
Die Stadt Zürich hat eine neue Strategie aufgelegt, in der Digitalisierung und eGovernment wesentliche Schwerpunkte bilden (Bild: © ArTo – stock.adobe.com)

Die Stadt Zürich hat auf einer Pressekonferenz die strategische Planung der Stadt für die Jahre 2018 bis 2021 vorgelegt. Die Planung widmet sich auch den Themenfeldern Digitalisierung und eGovernment. Auf der Pressekonferenz erklärte der Stadtrat und Finanzvorstand der Stadt Zürich, Daniel Leupi, die Digitalisierung sei sowohl für die ganze Stadt wie auch für das Finanzdepartement ein zentrales Thema.

Als Querschnittsdepartement deckt das Finanzdepartement in Zürich eine Vielfalt an Themen ab, die sowohl für die Bevölkerung als auch die Stadtverwaltung eine zentrale Bedeutung haben. Stadtrat Leupi will mit der Strategischen Planung sowohl „Prioritäten setzen, als auch Verbindlichkeit und Transparenz über unsere Tätigkeiten schaffen.

Die Strategische Planung deckt sowohl Grundsätze zur Haltung und Handeln als auch die wichtigsten Handlungsfelder ab. Diese sind unter anderem: Preisgünstige Vermietung von Wohn- und Gewerberäumen, Sicherung der städtischen Finanzen, attraktive Arbeitsbedingungen, aber auch Grossprojekte wie das geplante Fussballstadion auf dem Hardturm-Areal.

Ein Hauptfokus der Strategischen Planung 2018–2021 liegt jedoch auf der Digitalisierung, deren Umsetzung auch in der städtischen IT-Strategie formuliert ist. „Die Digitalisierung durchdringt unseren Alltag. Die Stadt Zürich will die Instrumente der Digitalisierung verstärkt nutzen. Im Zentrum stehen die Effizienzsteigerung sowie die Prozessoptimierung der Verwaltung“, wie der Finanzvorstand betont. Einige Vorhaben seien bereits umgesetzt, dazu gehörten beispielsweise der städtische Kreditorenworkflow, der das Weiterverarbeiten von Rechnungen vereinfacht.

Zum weiteren Ausbau von eGovernment und Digitalisierung heißt es in der Strategie der Stadt Zürich heißt: „Die Digitalisierung vieler Kernprozesse der Stadt Zürich ist heute noch nicht durchgehend umgesetzt und durch Medienbrüche gekennzeichnet. Dies ist wenig effizient und erschwert die Realisierung von elektronischen Dienstleistungen für die Bevölkerung und die Unternehmen.“

Im Bereich eGovernment habe die Stadt Zürich zwar in den letzten Jahren bereits zahlreiche Projekte umgesetzt, die von der Bevölkerung rege genutzt würden. Es bestehe allerdings weiterer Handlungsbedarf. So sei zum Beispiel der bestehende Webauftritt mit seinem organisationsgetriebenen Aufbau wenig geeignet, um der Bevölkerung und dem Gewerbe benutzerfreundlich Informationen und Dienstleistungen bereitzustellen.

Vor diesem Hintergrund hat der Stadtrat in Zürich folgende Ziele für die kommenden Jahre definiert:

--> Die für eine weitere Digitalisierung notwendigen Informatik-Funktionen (Scanning, Dokumentenmanagement) stehen den Dienstabteilungen zur Verfügung.

--> Es werden weitere Abläufe und Prozesse mit Optimierungspotential digitalisiert.

--> Das Online-Angebot von digitalisierten städtischen Dienstleistungen wird weiter ausgebaut.

--> Daten der Stadtverwaltung, die digitalisiert vorliegen und keinem expliziten Schutz unterliegen, sollen vermehrt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden (Open Government Data).

--> Umsetzung der Projekte „Dokumenten- und Recordsmanagement“ sowie „Kreditoren-Workflow“ als Basis für weitere Digitalisierungsschritte

--> Abschluss der bereits gestarteten Projekte „Digitaler Bewilligungsprozess Stapo“, und „Betreuungsanmeldung Schulamt“ und Umsetzung weiterer Digitalisierungsvorhaben der Dienstabteilungen

--> Umsetzung eines einheitlichen Benutzerkontos (Mein Konto) als Grundlage für weitere eGovernment-Angebote

--> Umsetzung des Projekts „Digitaler Posteingang“

„Mein Konto“ – der zentrale Zugang zu den Online-Dienstleistungen der Stadt Zürich

Mit „Mein Konto“ will die Stadt Zürich sukzessive den Zugang der Bevölkerung zu den Dienstleistungen der Verwaltung vereinfachen. Die dahinterstehende Idee ist simpel und bekannt: Nach einer einmaligen Registrierung sollen alle Online-Services der Stadt Zürich mit einem Login erreichbar sein. Im Portal „Mein Konto“ sind nach Angaben der Stadt bereits heute bestehende Services wie Umzugsmeldungen, Firstverlängerung bei der Steuererklärung oder das Beziehen von Parkkarten integriert. Neue Dienstleistungen wie die Hortanmeldung für Eltern oder das Einholen von Bewilligungen bei Standaktionen seien ab sofort verfügbar.

Im Jahr 2018 sollen zudem weitere Services angeboten werden, dazu gehören Ferienkursanmeldungen für Kinder, Anmeldemöglichkeit für Wochenaufenthalterinnen und -aufenthalter oder ein Service für individuelle Job-Angebote der Stadt Zürich. Auch in den Bereichen Steuern und Bauen sind weitere Online-Services geplant. Stadtrat Daniel Leupi erklärt: „Mein Konto macht den Austausch zwischen Bevölkerung und Verwaltung komfortabler, schneller und effizienter.“

Aufrüsten bei der Informationssicherheit

Die Angriffsversuche auf die IT-Infrastruktur der Stadt Zürich nehmen zu und werden professioneller. Die Stadt Zürich reagiert auf die Gefahrenlage mit dem Aufbau eines Security Operation Center (SOC). Der Aufbau des SOC ist bereits weit fortgeschritten und wird 2018 abgeschlossen. Neben den herkömmlichen Sicherheitsmassnahmen wie Virenschutz und Firewalls, wird das SOC in der Lage sein, die gesamte IT-Infrastruktur der Stadt Zürich auf unregelmässige Muster, Verhalten und Strukturen zu scannen, um bei Auffälligkeiten sofort Gegenmassnahmen einzuleiten. Dazu wurden auch zwei neue Stellen geschaffen.

Bereits angepasst wurden die Alarmierungs- und Abwehrprozesse. So kommt das sogenannte Information Security Response Team (ISRT) bei einer akuten Gefahrenlage zum Einsatz. Ein bedeutendes Risiko bei der Nutzung von IT-Diensten wie eMail und Internet ist auch das Fehlverhalten von Benutzenden. Aus diesem Grund startet im Frühjahr 2018 in allen Departementen der Stadt Zürich eine Informationskampagne für alle Mitarbeitenden der Stadtverwaltung.

Die Strategische Planung 2018–2021 des Finanzdepartements steht hier zum Download bereit.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45146898 / Projekte & Initiativen)