Logopädie 4.0

Sprachdefizite per App überwinden

| Redakteur: Ira Zahorsky

Die neue App für Tablets soll Kinder und deren Eltern spielerisch bei der Überwindung von Sprachdefiziten speziell im Umgang mit „SCH-Lauten“ unterstützen.
Die neue App für Tablets soll Kinder und deren Eltern spielerisch bei der Überwindung von Sprachdefiziten speziell im Umgang mit „SCH-Lauten“ unterstützen. (Bild: Der Sprachforscher)

Bis zu rund 15 Prozent aller Kindergarten- und Vorschulkinder sind aktuellen Studien zufolge von Problemen bei der Aussprache betroffen. Diese Kinder leiden in der Folgezeit auch unter einem erhöhten Risiko, Störungen im Rechtschreiben und Lesen zu entwickeln. Eine App soll Abhilfe schaffen.

In Linz wurde eine neue App für Tablets vorgestellt, die Kinder und deren Eltern spielerisch bei der Überwindung von Sprachdefiziten speziell im Umgang mit „SCH-Lauten“ unterstützen soll. Das für iOS- und Android-Geräte entwickelte Programm mit dem Namen „Der Sprachforscher“ steht für Logopäden zusätzlich auch als eigene Version zur Verfügung.

Der Spracherwerb erfolgt bei Kindern in den ersten fünf bis sieben Lebensjahren über unbewusste Lernprozesse. In der Entwicklung der Aussprache zeigen Kinder nach der Lallphase und einer sehr flexiblen Aussprache so genannte Ersetzungs- und Auslassungsprozesse, die im Alter von fünf Jahren abgeschlossen sein sollen. Werden diese Ersetzungsprozesse bis dahin nicht überwunden, spricht man von einer „phonologischen Verzögerung“ und es bedarf einer sprachlichen Förderung.

Einbindung des familiären Umfelds und der Alltagsumgebung

Das gemeinnützige Linzer Unternehmen LIFEtool hat vor rund zwei Jahren mit der FH Gesundheitsberufe OÖ, der Logopädischen Praxis Eva Bukowsky, Videoproduktion Roland Freinschlag, Tonstudio CCP sowie dem TRAUNER Verlag ein Projekt gestartet, um Materialien zur multisensorischen Förderung der Aussprache von Kindern zu entwickeln. Nun präsentierten die Beteiligten die neue mobile App „Der Sprachforscher“ für handelsübliche Tablets sowie begleitende Leitfäden als Videos für Eltern, Sprachförderkräfte, Kindergarten-Pädagogen und Logopäden. Grundlage der Applikation ist das Konzept der „psycholinguistisch orientierten Phonologie-Therapie“, die neben der logopädischen Praxis auch das familiäre Umfeld und die Alltagsumgebung in Kindergarten und (Vor)Schule berücksichtigt.

Geschichten hören, Videos sehen, spielerisch üben

„Informierte Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Sprachförderkräfte spielen bei der Ausspracheentwicklung neben den Logopädinnen und Logopäden eine Schlüsselrolle“, betont Bettina Schneebauer von der FH Gesundheitsberufe OÖ. „Die App ‚Der Sprachforscher‘ bietet umfassende Strategien für die Förderung im Alltag für Eltern und das pädagogische Umfeld.“ Das Üben mit der App unterstützt das Kind insbesondere dabei, den SCH-Laut zu entdecken und zu festigen. In der Welt der lustigen Hauptcharaktere wie Schorschi Schnaufi und Sisi Sandviper gibt es eine Reihe an systematischen Übungen und Geschichten, um Lautunterscheidung auf Laut-, Silben- und Wortebene zu üben und Fehler auf Satzebene zu erkennen.

Individualisierte, motivierende Umgebung

„Bei der App-Entwicklung haben wir besonderen Wert darauf gelegt, möglichst viele Sinne anzusprechen und bieten Übungen und Videos sowie Materialien zum Ausdrucken an“, erklärt Karl Kaser, Forschungs- und Entwicklungsleiter bei LIFEtool. „Wichtige Inputs für die Eltern haben wir in ansprechende Videos verpackt. Der Zugang zur App ist anschaulich und spielerisch. Damit bieten wir den Fachleuten aus Logopädie und Pädagogik sowie den Eltern eine möglichst individualisierte, motivierende Umgebung, die den Ausspracheerwerb des Kindes fördert.“

Zwei Versionen

Die neue App gibt es in zwei Varianten: „Der Sprachforscher für Kinder“ ist für den Einsatz zuhause oder in Hort und Kindergarten gedacht und gibt viele Ideen für Situationen und Werkzeuge, um den „SCH-Laut“ zu fördern und im Alltag zu integrieren. „Der Sprachforscher – Logopädie“ wendet sich an Logopädinnen und Pädagoginnen mit sprachtherapeutischem Hintergrund und spezifischem Fachwissen zu Spracherwerb und dessen Problemen.

Die Programme stehen ab sofort in den App Stores von iOS und Android zum Download zur Verfügung und können 1 Woche gratis getestet werden. Dank gestaffelter Abo-Preise ab 9,99 Euro für 1 Monat bis 69,99 Euro für 1 Jahr) bzw. 89,99 Euro pro Jahr für die Logopädieversion entscheidet der Anwender selbst, welches Abo am besten passt. Als Ergänzung bringt der Trauner Verlag die Geschichte „Vom Leben auf dem Planeten Schupiter“ als Buch auf den Markt.

Alle Infos zur App „Der Sprachforscher“ gibt es online unter www.sprachforscher.at.

Dieses Projekt wurde mit Mitteln des österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gefördert und im Rahmen des Programms COIN-Kooperation und Netzwerke der FFG (Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft) durchgeführt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45876359 / Telemedizin/Mobility)