Autofahrer können mobil auf 350 Verkehrskameras zugreifen

So will Österreich eGovernment-Europameister bleiben

22.08.2011 | Redakteur: Gerald Viola

Bundeskanzleramt Wien: Österreich will 2012 wieder eGovernment-Europameister werden
Bundeskanzleramt Wien: Österreich will 2012 wieder eGovernment-Europameister werden

Die österreichische Autobahn-Verwaltung (ASFINAG) und der Automobilclub ÖAMTC stellen mit der App „Unterwegs“ Live-Informationen zur Verkehrslage zur Verfügung und warnen vor Baustellen und Staus. Über die App erhalten Autofahrer auch Zugriff auf 350 vorhandene Webcams, die das Verkehrsaufkommen bei neuralgischen Knotenpunkten beobachten. Der kostenlose Service ist ein privater Beitrag zur Unterstützung der ITK-Strategie des Bundeskanzleramtes, das Österreich beim eGovernment in Europa an der Spitze halten will.

2010 war Österreich beim eGovernment Benchmark wieder Europameister geworden. Obwohl der Benchmark dieses Jahr ausfällt, um die Ressourcen für die Überarbeitung der Rahmenbedingungen für 2012 zu nutzen, legen die Österreicher aber nicht die Hände in den Schoß. Mit Hochdruck arbeiten die eGovernment-Strategen an zahlreichen Projekten. Hier ein Überblick:

Kompetenzzentrum Internetgesellschaft

Bereits am Jahresanfang legte das Kompetenzzentrum Internetgesellschaft der Bundesregierung den ersten Prioritätenkatalog zu Informations- und Kommunikationstechnologien 2011 vor. 14 Maßnahmen wurden vom Ministerrat abgesegnet.

Sie werden von der Öffentlichen Verwaltung gemeinsam mit der Wirtschaft, den Interessenvertretungen und anderen Stakeholdern abgearbeitet – unter anderem:

  • iktprojekte.at, eine Plattform, die Best-Practice-Beispiele aus dem Bereich IKT darstellt. Auf diese Plattform können Unternehmen ihre Leuchtturmprojekte einstellen und diese können von jedem gelesen werden.
  • Handysignatur für jeden Bürger: Eine Strategie für die Handysignatur soll erarbeitet werden. Insbesondere sollen Kooperationen mit Diensten, Organisationen und Unternehmen eingegangen, für Vertrieb und Finanzierung Modelle entwickelt, Maßnahmen zur Nachfrageoptimierung ergriffen, die Einsatzmöglichkeiten erweitert und die Weiterentwicklung sichergestellt werden.
  • Green IT soll stärker im Bewusstsein der Öffentlichen Verwaltung und der Unternehmen verankert sein. Dabei sollen Veranstaltungen, Workshops, Initiativen gestartet werden.
  • Öffentliche Verwaltung – öffentliche Daten: Eine ausgewogene Lösung zwischen genereller Freigabe von Daten und Bewahrung der Interessen der Verwaltung ist im Rahmen von Open Government zu entwickeln.
  • Durch eine Venture-Capital-Initiative zur Schließung von Finanzierungslücken durch Investitionen in Frühphasenfonds werden junge, forschungs- und technologieorientierte Unternehmen gerade auch aus der IT-Branche unterstützt.
  • Der elektronische Austausch von Rechnungen stellt ein großes Einsparungspotenzial für Unternehmen und die Verwaltung dar. In diesem Projekt werden an den Bund gerichtete Rechnungen in das einheitliche System des Haushalts- und Rechnungswesens (HV-System) automatisiert übernommen und deren Bearbeitung (Prüfung, Buchung und Zahlung) durch einen elektronischen Workflow unterstützt.
  • Durch ein neues elektronisches Personenstandsregister wird jeder Österreicherin und jedem Österreicher in Zukunft die Möglichkeit geboten, unabhängig vom Ort der Eintragung, überall in Österreich, die benötigten Urkunden zu erhalten.

Nächste Seite: Zentrales Personenstandsregister, Registerabfragen, Handy-Signatur und HELP.gv.at

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2052669 / Projekte & Initiativen)