Software für die Verwaltung von Kinderbetreuungsplätzen

smartKITA in Karlsruhe: mehr als 2.500 Nutzer in der ersten Woche

| Autor: Ira Zahorsky

Matthias Kohlhardt, Geschäftsbereichsleiter Software-Lösungen bei der PROFI AG
Matthias Kohlhardt, Geschäftsbereichsleiter Software-Lösungen bei der PROFI AG (Bild: PROFI AG)

Am 15. Januar nahm die Stadt Karlsruhe das smartKITA-Portal in Betrieb, das gleich von zahlreichen Nutzern angekommen wurde. Insgesamt hat die Stadt Karlsruhe über 12.000 Sorgeberechtigte aufgefordert, sich für das smartKITA-Portal anzumelden. Rund 8.500 Anträge gingen bis Ende Januar ein.

Die Software smartKITA wurde von der PROFI AG in Zusammenarbeit mit der Stadt Karlsruhe entwickelt. Die Lösung soll die Suche von Kinderbetreuungsplätzen für Eltern sowie die Platzvergabe für Städte sowie Träger erleichtern.

Karlsruhe ist eine von rund einem Dutzend Städten in Deutschland, die ein softwarebasiertes Kita-Portal nutzen. Von den mehr als 12.000 angeschriebenen Sorgeberechtigten haben sich gleich in der ersten Woche nach dem Start am 15. Januar 2014 über 2.500 Nutzer angemeldet.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42541565 / Fachanwendungen)