Der neue Personalausweis

Sichere elektronische Identität für jedermann

Seite: 2/5

Firmen zum Thema

Datensicherheit

Dabei sind alle Informationen und Übertragungen mit international anerkannten und etablierten Verschlüsselungsverfahren geschützt. Ein auf Berechtigungszertifikaten basierendes Zugriffssystem regelt darüber hinaus, wer auf welche personenbezogenen Ausweisdaten zugreifen darf. Beim elektronischen Ausweisen gegenüber Diensteanbietern regelt das Berechtigungszertifikat, welche Daten der Anbieter erheben kann. Die Nutzer haben die Möglichkeit, diese Auswahl weiter einzuschränken. Darüber hinaus müssen sie die Übertragung ihrer Daten mit einer sechsstelligen PIN explizit bestätigen. Und: Nur Anbieter, die erfolgreich eine staatliche Berechtigung beantragt haben, erhalten technischen Zugang zu den Ausweisdaten ihrer Nutzer. Die ausgetauschten Daten sind somit in jedem Fall für beide Seiten – die Anbieter und die Nutzer – valide.

Und nur hoheitliche Stellen verfügen über die Berechtigung, sehr sensible Informationen, wie Lichtbild und gegebenenfalls gespeicherte Fingerabdrücke, abzufragen. Hierzu ist es zusätzlich erforderlich, dass der Ausweis physisch vorliegt, um ein unbemerktes Auslesen zu verhindern. An Diensteanbieter oder über das Internet werden biometrisch nutzbare Daten in keinem Falle übertragen.

„Die Ausweisinhaber können somit nicht nur darauf vertrauen, dass alle Stellen, die Informationen aus dem Personalausweis abfragen, tatsächlich dazu berechtigt sind, sondern erhalten ein Mehr an Kontrolle über ihre eigenen personenbezogenen Daten“, so das Fazit des Bundesinnenministeriums.

Schutz vor Missbrauch

Obligatorisch werde immer das Lichtbild digital auf dem Chip des Ausweises gespeichert. Die Bürgerinnen und Bürger entschieden jedoch in jedem Einzelfall selbst, ob die Fingerabdrücke aufgenommen werden. Dazu das BMI: „Die Nutzung biometrischer Daten erhöht die Bindung zwischen Ausweisinhaber und Dokument deutlich und schützt damit vor Missbrauch. Die Daten dürfen nur von den zur Identitätsprüfung berechtigten Behörden eingesehen werden.“ Darüber hinaus schaffe der neue Personalausweis die Sicherheitsinfrastruktur der Informationsgesellschaft. Er schütze vor Datenmissbrauch und Identitätsdiebstählen und fördere darüber hinaus aktiv die Datensparsamkeit.

(ID:2043394)