Elektronische Beleglesung steigert Bearbeitungsqualität und -quantität

SESAM öffnet Tor für modernisiertes Steuerverfahren

28.09.2010 | Redakteur: Gerald Viola

Die Finanzbehörde Hamburg kann durch SESAM das Papier weitgehend aus den Amtsstuben verbannen
Die Finanzbehörde Hamburg kann durch SESAM das Papier weitgehend aus den Amtsstuben verbannen

Papierbasierende Arbeitsabläufe sind eines der Haupthindernisse für eine effiziente Steuerveranlagung. Die Steuerverwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg nutzt deshalb ein IT-System zur elektronischen Erfassung und Verarbeitung steuerlicher Belege. Die Zielvorgabe „Kein Papier in die Dienststellen“ gilt inzwischen für eine Vielzahl von Steuerarten, darunter die Lohn- und Umsatzsteuer.

Jetzt gehen die Hamburger IT-Verantwortlichen konsequent den nächsten Schritt. Das Projekt „SESAM – Steuererklärungen scannen, archivieren und maschinell bearbeiten“ sieht die weitestgehende Automatisierung der Einkommenssteuerveranlagung vor.

Drei Viertel der Steuererklärungen gehen heute immer noch in Papierform bei den Finanzämtern ein. Die Vermeidung von Medienbrüchen ist daher ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu einer durchgreifenden Modernisierung des Besteuerungsverfahrens.

Schneller, wirtschaftlicher und qualitativ besser

Genau an diesem Punkt setzt SESAM an. Kernstück des Vorhabens, das unter der Federführung des Landes Baden-Württemberg entwickelt wurde, ist die Schaffung eines voll automatisierten Verfahrens vom Eingang der Steuererklärung bis zur Erstellung des Steuerbescheides. „Mit SESAM werden die Finanzämter in die Lage versetzt, bei der Einkommensteuerveranlagung künftig noch schneller und wirtschaftlicher zu arbeiten“, sagt das Finanzministerium Baden-Württemberg.

Neben quantitativen Vorteilen bietet SESAM auch wichtige qualitative Nutzenpotenziale. So ist die Gleichmäßigkeit der Steuererhebung einfacher sicher zu stellen. Durch die Auswertung der gespeicherten Daten können außerdem häufige Fehlerquellen bei der Veranlagung besser erkannt und behoben werden.

Leistungsfähige Erfassung

Ein zentrales Teilprojekt von SESAM ist das Verfahren zur Steuerlichen Beleglesung (SteuBel), das universell für alle Steuerarten konzipiert ist. Mit „SteuBel“ werden zum einen die kompletten Informationen der Papierbelege in elektronische Form überführt und zum anderen die Eingangsdokumente zur digitalen Archivierung bereitgestellt.

Bei der Umsetzung des“SteuBel“-Verfahrens setzt die Steuerverwaltung Hamburg auf eine zentrale Lösung, das heißt, die Belege werden nicht nur zentral gescannt, sondern auch in einem zentralen elektronischen Archiv abgelegt.

Nächste Seite: „Beim Auslesen der steuerlich relevanten Daten gehen wir auf Nummer sicher“

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2046896 / Fachanwendungen)