Suchen

eGovernment-Lösung für Kirche Seelsorge mit Dokumentenmanagement-System

| Redakteur: Manfred Klein

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart plant die Einführung eines einheitlichen elektronischen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems (DMS) für die Diözesankurie und Ihre

Firmen zum Thema

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart plant die Einführung eines einheitlichen elektronischen Dokumentenmanagement- und Vorgangsbearbeitungssystems (DMS) für die Diözesankurie und Ihre Mitarbeiter. Die Diözese ist eines der größten Bistümer in Deutschland. Mit der stufenweisen Einführung eines einheitlichen elektronischen Dokumentenmanagements mit Vorgangsbearbeitung und Dokumentenablage (Archiv) möchte sie eine Vorreiterrolle mit eventueller Signalwirkung auch für andere Bistümer übernehmen. Die Wahl fiel auf die eGovernment-Lösung PRODEA von SER. Ziele der Einführung sind unter anderem eine Verbesserung der Dokumentenverfügbarkeit über mehrere Standorte hinweg, eine Verringerung der Lagerkapazitäten für das Papierarchiv sowie eine schnellere Verarbeitung der Eingangsrechnungen.

Die erste Projektphase soll in den Bereichen Registratur und Rechnungswesen beginnen. Im Posteingang sollen dann Eingangsdokumente elektronisch registriert, Eingangsrechnungen in der Finanzbuchhaltung digitalisiert und elektronisch archiviert und der Kontierungs- und Genehmigungsvorgang als elektronischer Workflow abgebildet werden. Im weiteren Verlauf soll das DMS ein zentrales, bereichsübergreifendes Werkzeug in der gesamten Verwaltung der Diözese werden, das auch organisatorische Anpassungen unterstützt.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2016915)