E-Rechnung – Die papierlose Revolution beginnt

27.11.2019

Ein wichtiger Meilenstein der Digitalisierung der Bundesverwaltung ist gestern mit der erfolgreichen Einführung der elektronischen Rechnung (E-Rechnung) erreicht worden.

Die Schütze AG ist stolz darauf, dem Bund bei seinen Anstrengungen seit 2015 mit ihrer Beratung und Unterstützung zur Seite zu stehen. Denn die E-Rechnung spart Zeit, Druck- und Versandkosten. Und davon profitieren sowohl die Lieferanten als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung. Zusätzlich leistet die E-Rechnung einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Martin Rebs, Mitglied des Vorstands der Schütze AG, zieht deshalb die positive Zwischenbilanz: „Projekte enden meist so, wie sie begonnen haben. Gestern erreichten wir für unsere Bundeskunden einen sehr wichtigen Meilenstein: Wir stellten gemeinsam mit unseren Projektpartnern die Empfangsfähigkeit der Bundesbehörden für die elektronischen Rechnungen rechtzeitig zur gesetzlichen Frist sicher. Das ist ein wichtiger Erfolg im Rahmen der Digitalisierung und auch für das komplette Team. Es motiviert uns auch zukünftig unsere Kunden mit unserer Expertise bei der digitalen Transformation so zu unterstützen, dass deren Ziele fristgerecht erreicht werden.”

Der Schlüssel zum Erfolg des Projekts ist die besonders vertrauensvolle und faire Zusammenarbeit der Projektpartner miteinander. Bei der Einführung der E-Rechnung war die Schütze AG für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) sowie das Bundesministerium der Finanzen (BMF) und dem Informationstechnikzentrum Bund (ITZ Bund), gemeinsam mit der Bundesdruckerei GmbH sowie der Bonpago GmbH Teil des Umsetzungsteams.

Im Rahmen ihrer langjährigen Expertise hilft die Schütze AG dabei die Potenziale der E-Rechnung voll auszuschöpfen. Im nächsten Jahr steht die nächste große Aufgabe vor der Tür: Mit der Verpflichtung der Rechnungssteller zur Einlieferung von E-Rechnungen gehören Papierrechnungen in der öffentlichen Verwaltung ab dem 27.11.2020 der Vergangenheit an. Jetzt gilt es, die Lieferanten für die Vorteile der E-Rechnung zu begeistern und sie so zu unterstützen, dass sie die Möglichkeiten der Digitalisierung zur Optimierung der Beschaffungsprozesse voll ausschöpfen können. Wir setzen alles daran, dass sowohl die öffentliche Verwaltung als auch die Wirtschaft von der Einführung der E-Rechnung in Zukunft noch stärker profitieren.

Hintergrund: Vor einem Jahr wurde die Annahme von E-Rechnungen für die obersten Bundesbehörden und Verfassungsorgane verpflichtend eingeführt. Seit gestern gilt die Annahmepflicht von E-Rechnungen flächendeckend für alle weiteren öffentlichen Auftraggeber der Bundesverwaltung. Bis Mitte April 2020 muss die Empfangsbereitschaft auch auf Länderebene erfolgen.

Mit der Schütze AG steht ihnen ein ISO-9001 und BSI-zertifizierten Partner zur Seite. Profitieren Sie von unserer langjährigen Beratungs- und Entwicklungskompetenz im Bereich elektronischer Rechnungsverarbeitung. Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihrem Vorhaben zu unterstützen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und vereinbaren Sie gleich Ihre individuelle unentgeltliche Erstberatung unter: xrechnungsgenerator@schuetze.ag 

Zur Pressemitteilung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI): https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2019/11/e-rechnung.html

 

Schütze AG - DIGITAL∙CHANGE∙EXPERTS – wir sind ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Berlin, Dresden, Hamburg, Köln, Potsdam und im Rhein-Main-Gebiet. Seit über 20 Jahren beraten und entwickeln wir für unsere Kunden in der öffentlichen Verwaltung und der freien Wirtschaft maßgeschneiderte IT-Projekte.