Mehr Sicherheit bei der Seniorenbetreuung

Schnelle Hilfe im Ernstfall – dank Ingram Micro und Bosch „NurseCall“

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Das Bosch „NurseCall“-System erleichtert dem Pflegepersonal die tägliche Arbeit enorm.
Das Bosch „NurseCall“-System erleichtert dem Pflegepersonal die tägliche Arbeit enorm.

Zuwachs im Healthcare-Portfolio von Ingram Micro: Das Schwesternrufsystem NurseCall von Bosch Healthcare, einem Anbieter im Bereich Telecare/Notrufsysteme, bietet eine effiziente Sicherheitslösung für Alten- und Pflegeheime sowie Seniorenresidenzen. Die Bewohner können mittels mobiler Notruftasten Hilfe herbeirufen.

Das Pflegepersonal kann mittels dieser mobilen Notruftasten auf Vorfälle schnell und angemessen reagieren. Ein weiteres Plus der Produkte ist die integrierte Demenzfunktion, mit der Bewohner, die sich außerhalb definierter Bereiche bewegen, sofort lokalisiert werden können.

Bosch NurseCall lässt sich einfach an DECT-Kommunikations- und Personenrufsysteme anschließen und bietet dem Pflegepersonal maximale Bewegungsfreiheit bei gleichzeitig hoher Alarmbereitschaft im Fall eines Notrufs. Eine Integration mit bereits vorhandenen Alarmservern verschiedener Hersteller ist dank standardisierter Schnittstellen problemlos möglich. „Bosch NurseCall erleichtert dem Pflegepersonal die tägliche Arbeit enorm“, erklärt Michael Wittel, Senior Manager Verticals bei Ingram Micro. „Mithilfe der optionalen Lokalisierungsfunktion weiß man nicht nur, wer den Alarm ausgelöst hat, sondern auch, wo er ausgelöst wurde. Die Demenzfunktion ermöglicht zudem eine kontinuierliche Überwachung gefährdeter Bewohner.“

Bosch NurseCall funktioniert drahtlos und kann somit schnell und flexibel installiert werden. Das System besteht aus zentralen Empfängern (Main und Relay Units) sowie diversen Auslösegeräten, wie bespielsweise Armbandsender, Zimmersender, Sender mit Zugauslösung und Funk-Zugschalter.

Die Reichweite ist änderbar

Die Armbandsender sind wasserdicht und können rund um die Uhr getragen werden, sogar unter der Dusche ist eine Rufauslösung gewährleistet. Der Batteriestatus wird automatisch überwacht, bei nachlassender Leistung erfolgt eine Meldung.

Durch das drahtlos-Konzept lässt sich zudem die Reichweite über die Pflegeeinrichtung hinaus auf private Wohneinheiten in der Nähe des Hauptgebäudes ausweiten. Die erhöhte Reichweite ermöglicht im Vergleich zu gebäudegebundenen Systemen den Bewohnern eine größere Flexibilität und Privatsphäre sowie eine verbesserte Erreichbarkeit des Pflegepersonals.

Erfahrene Partner im Bereich Healthcare

Dr. Marcus Kind, Vertriebsleiter für Bosch Healthcare-Lösungen, begrüßt die Partnerschaft mit Ingram Micro: „Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Gemeinsam haben wir das Ziel, Pflegeeinrichtungen mit der Bosch-Technologie zu unterstützen und den Bewohnern mehr Sicherheit und Lebensqualität zu bieten.“

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42669042 / Sicherheit/Datenschutz)