Suchen

BMCs Eintritt in den Service-Desk-On-Demand-Markt Salesforce.com und BMC: Partnerschaftsmodell mit Potenzial?

| Autor / Redakteur: Lynn-Kristin Thorenz / Katrin Hofmann

Salesforce.com und BMC haben am 19. November 2009 auf der Saleforce.com Anwenderkonferenz Dreamforce in San Francisco, USA, ihre strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Künftig sollen über die Cloud-Plattform „Force.com“ von Salesforce.com IT-Management-Lösungen wie Service Desk mit Funktionalitäten wie Self-Service- und Inventory-Management von BMC verfügbar sein. Die Partnerschaft markiert BMCs Eintritt in den Service-Desk-On-Demand-Markt.

Firmen zum Thema

Lynn-Kristin Thorenz, Consulting Director bei IDC Central Europe
Lynn-Kristin Thorenz, Consulting Director bei IDC Central Europe
( Archiv: Vogel Business Media )

BMC Service Desk Express richtet sich vor allem an mittelständische Unternehmen, die in der Regel beim Thema IT Management noch einen hohen Nachholbedarf haben. Zurückzuführen ist dieser Nachholbedarf unter anderem auch auf mangelnde Produktangebote, da die tradionellen IT-Service-Desk-Anbieter wie HP oder CA bisher vor allem das Enterprise-Segment fokussierten. Mit dem neuen Cloud-Angebot von BMC steht dem Mittelstand nun ein Modell auf Subskriptionsbasis pro administrativem Nutzer zur Verfügung, welches auch von Salesforce.com als Reseller vertrieben wird. Die Lösung wird voraussichtlich ab Mitte 2010 über Force.com erhältlich sein.

Damit können kleine und mittlere Unternehmen künftig leichter ihre IT-Landschaft automatisieren und managen. Ein standardisierter Service Desk führt zu höheren Service Levels, reduziert Kosten und steigert die Effizienz. Dabei können die Kunden von den Vorteilen des SaaS-Modells profitieren, da sie die Verantwortung für Arbeitsablauf, Backups oder Updates an den Plattformanbieter abgeben und keine zusätzliche Infrastruktur selbst aufbauen müssen.

Aus Sicht von IDC zeigt die Ankündigung auch exemplarisch, wie sich die Modelle der Zusammenarbeit zwischen IT-Anbietern zukünftig nachhaltig verändern werden. Statt selbst viel Zeit, Geld und eigene Ressourcen für die Entwicklung eines eigenen Software-as-a-Service-Angebots einzusetzen, kann BMC auf die vorhandene Plattform und Cloud-Expertise von Salesforce.com bauen. Laut IDC können Salesforce.com und BMC mit diesem Ansatz dem Markt als Beispiel für Partnerschaften in der Cloud dienen.

Während die Zeit bis zur Markteinführung von BMCs Service Desk Express im SaaS-Model dadurch stark verkürzt wird, können sich beide Anbieter auf ihre eigenen Stärken konzentrieren: BMC auf Software und Salesforce.com auf SaaS. So entsteht eine Win-win-Situation, bei der beide Unternehmen profitieren. Zusätzlich eröffnet BMC die Partnerschaft einen neuen Absatzkanal und den Zugang zu bereits SaaS-affinen Kunden im Mittelstand. Salesforce.com kann sich währenddessen mehr und mehr als Plattformanbieter etablieren. Die genannten Vorteile, die dieses Partnerschaftsmodell für beide Seiten bringt, bieten auch für kleinere deutsche Softwareanbieter Potenzial zur Nachahmung, wenn sie früher oder später in die Cloud investieren.

(ID:2042507)