Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen im Bereich Medizintechnik

Röntgenaufnahmen werden ständig besser

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Lager für Deckenstative - leichtgängig, hoch belastbar und geräuscharm

Moderne OP-Räume zeichnen sich durch Flexibilität beim Personaleinsatz und den verwendeten Geräten aus. Am Boden verlegte Leitungen gehören aus Sicherheits- und Reinigungsgründen der Vergangenheit an. Nach wie vor steigt die Anzahl der während einer Operation verwendeten Geräte. Wohin aber mit all den Bildschirmen, medizinischen Geräten, Computern und Leitungen?

Die Lösung sind Deckenstative, deren Schwenkarme die Geräte tragen und eine flexible und individuelle Positionierung ermöglichen. Die Deckenstative müssen dabei hohe Belastungen aufnehmen, leicht beweglich sein und ausreichend Platz für die Versorgungsleitungen ( beispielsweise Strom, Sauerstoff, Daten und vieles mehr) bieten.

Speziell für Deckenstative eignet sich das Axial-Schrägrollenlager „AXS“. Es wird paarweise eingebaut, nimmt hohe Lasten und Kippmomente auf und ermöglicht eine leichtgängige und geräuscharme Bewegung. Der kleine Lagerquerschnitt – also die kleine radiale Bauhöhe bei großem Innendurchmesser – vergrößert die Querschnittsöffnung des Tragarmgelenks im Deckenstativ und erleichtert so die Durchführung der zahlreichen Versorgungsleitungen.

Das Axial-Schrägrollenlager AXS ist zudem mit integrierter elektromechanischer Bremse erhältlich. Diese verhindert, dass sich die Lagereinheit im stromlosen Zustand drehen kann, weil Federn die Ankerplatte gegen den Bremsbelag drücken. Das Deckenstativ ist somit sicher fixiert. Im bestromten Zustand zieht ein Elektromagnet die Ankerplatte gegen die Federn und gibt den Bremsbelag frei, die Einheit kann rotieren und damit leichtgängig in eine neue Position gebracht werden.

(ID:43078725)