QGroup: Die größten Hacker-Angriffe auf Behörden und Ministerien

Regierungseinrichtungen auch im Juli unter Beschuss

| Redakteur: Susanne Ehneß

Auch im Juli waren Hacktivisten in den Servern von Regierungseinrichtungen am Werk
Auch im Juli waren Hacktivisten in den Servern von Regierungseinrichtungen am Werk (Bild: VBM-Archiv)

Selbst sommerliche Wärme schützt nicht vor Angriffen: Auch im Juli sahen sich Öffentliche Einrichtungen wieder mit zahlreichen Hacks konfrontiert. Diesmal waren diese vornehmlich politisch motiviert. So waren die beliebtesten Ziele der Aktivisten im vergangenen Monat die Türkei und die USA.

Hacker wollen oft zerstören, haben dabei aber auch ein großes Sendungsbewusstsein. So haben die Ausspäh-Affäre der USA sowie das harte Vorgehen der türkischen Regierung gegen die Demonstranten am Taksim-Platz die Hacktivisten verstärkt auf den Plan gerufen.

So wurde das türkische Finanzministerium Opfer der „#OpTurkey“ von Anonymous Türkei. Dabei wurden CSV-Dateien ebenso entwendet wie Interna und Berichte des Ministeriums.

Die Website des Ministerpräsidenten Erdogan wurde von Mitgliedern der „Syrian Electronic Army“ lahmgelegt. Auf der Seite erschien stattdessen das Logo der Aktivisten mit den Worten „Rise against the injustice of Erdogan's Tyranny. Rise against the policies of hypocrisy perpetrated by the Erdogan Regime“.

In Istanbul wurden die Flughäfen Ataturk und Sabiha Gokcen angegriffen. Dabei wurden die Passkontroll-Systeme heruntergefahren.

Warnung Richtung USA

Auch die US-amerikanische Regierung bekam im Vormonat Anfeindungen zu spüren – aufgrund der NSA-Affäre. So drangen Hacktivisten in Regierungsserver ein und veröffentlichten 2.000 Passwörter von Kongressmitgliedern. Laut eigener Aussage wollten die Hacker die US-Regierung vor falschen Schritten warnen: „Wir meinen es ernst. Dies ist ein entscheidender Moment für Amerika, und ein Scheitern werden wir nicht akzeptieren.“

Ebenfalls im Juli drang die türkische Hackergruppe T.C. 1923Turk in das Weiße Haus ein und veröffentlichte E-Mail-Adressen mehrerer Angestellter. Laut QGroup ist die Türkei derzeit die viertgrößte Hackernation der Welt. Spitzenreiter sei China.

Eine Übersicht der größten Hacker-Angriffe finden Sie in der Bildergalerie. Klicken Sie sich durch die liebevoll gestalteten „Todesanzeigen“ des deutschen Security-Anbieters und Herstellers von Sicherheitslösungen QGroup:

Hacker-Angriffe auf Behörden und Ministerien

Wenn Sie die „Todesanzeigen“ gerne in gedruckter Form haben wollen, können Sie diese als Broschüre bei der QGroup kostenlos bestellen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Das unter Beschuss stehen ist kein Alleinstellungsmerkmal von Regierungseinrichtungen. Selbst mein...  lesen
posted am 19.08.2013 um 20:09 von woksoll


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42263950 / System & Services)