Company Topimage

14.07.2021

GovForms – Formularmanagement für E-Government-Prozesse

GovForms ist eine Formularmanagement-Plattform, die auf dem Open-Source-Produkt form.io basiert. Sie ermöglicht die einfache Erstellung von Formularen und deren Integration in bestehende Internetauftritte und Serviceportale. Erfasste Daten lassen sich in interne Systeme und Fachverfahren übertragen.

Formularmanagement auf Open-Source-Basis

Mit der auf form.io basierenden Open-Source-Plattform GovForms ist es Behörden möglich, selbst schnell Formulare zu erstellen und sie in bestehende Internetauftritte einzubinden. Mit der einfach anpassbaren Lösung steht die Anwendung den Nutzern innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung. Ähnliche Tools, die proprietär und damit als Insellösungen bereitgestellt werden, haben eine vergleichsweise längere Entwicklungszeit und Abhängigkeit von einzelnen Anbietern.

Nachnutzung

Die Open-Source-Anwendung GovForms bietet sich zur Nachnutzung auch über Stadt- und Ländergrenzen hinweg an. So können weitere Ämter und Städte beispielsweise Bürgern einen einfachen und schnellen Weg für Meldepflichten anbieten. Von den Vorteilen profitieren also sowohl Behörden als auch IT-Dienstleister. Der Kunde erhält die Grundlage und entwickelt sie selbst mit und weiter.

Nutzerfreundlich

Um GovForms zu nutzen, ist für Behörden kein Entwickler nötig. Es bietet einen Baukasten, mit dem jeder Nutzer Formulare selbst erstellen kann. Gleichzeitig sind die Formulare bürgerfreundlich, da sie sich jedem Gerät responsiv anpassen.

Einfache Integration

Im Hosting ist GovForms unabhängig von bereits bestehenden Portalen. So können Formulare mit einem Code Snippet einfach in Portale oder Internetauftritte integriert werden

All-in-one-Lösung

GovForms ermöglicht eine zentrale Verwaltung der Formulare, der eingegeben Daten der Nutzer und der hochgeladenen Dateien. Über Schnittstellen kann die Lösung mit bereits bestehenden Systemen kommunizieren und somit die Weiterverarbeitung der Daten an anderer Stelle bereitstellen.

Beschleunigte OZG-Umsetzung

Langwierige Digitalisierungsbestrebungen wie die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes verlieren sich oft im Detail. So passiert es, dass beispielsweise Kommunen dieselbe Leistung unabhängig voneinander digitalisieren. Dadurch entstehen dem Steuerzahler Mehrfachkosten für die Entwicklung von Softwarelösungen. Im Sinne von „Public Money, Public Code“ schaffen Open-Source-Lösungen hier Abhilfe. Durch die Möglichkeit der Nachnutzung von GovForms können viele von den Erfahrungen weniger profitieren. Module, die einmal entwickelt wurden, können dann immer wieder für andere Projekte genutzt werden. So kommt Schwung und Schnelligkeit in die Digitalisierung von Behördenleistungen und in die Umsetzung des Onlinezugangsgetzes.