Messerundgang über die DMS Expo

Praktische Informationen für den Public Sector

| Autor / Redakteur: Bianka Boock / Susanne Ehneß

Digitalisierung & Archivierung

Ein zentrales Thema bildet nach wie vor die eAkte. So spricht am 8. Oktober um 13.30 Uhr Frank Trila, Teamleiter ECM bei Fritz & Macziol, im Direkt-Forum über die Ablöse von Altarchiven mit dem Fritz-&-Macziol-Migrationstool.

Im Bitkom-ECM-Forum am Stand 6A36 hören Interessenten am 8. Oktober um 10.30 Uhr von Christian Hanisch, Abteilungsleiter Portfolio Management bei Ceyoniq, Wissenswertes über den Lebenszyklus digitaler Dokumente – vom Scan über die Klassifizierung und Zuordnung bis zur beweiswerterhaltenden Langzeitarchivierung. Um 13.30 Uhr folgt ein Vortrag von Ralf C. Scheuchl, Geschäftsführer bei Macros Reply, über „Die eAkte in der Öffentlichen Verwaltung“.

In der VOI-Akademie erfahren Messebesucher am 8. Oktober um 11 Uhr, wie die digitale Personalakte strategische Personalarbeit unterstützt. Es referiert Frank Rüttger, Leiter des Geschäftsfeldes IQAkten bei IQDoQ. Am 9. Oktober stellt dort Markus Wenig, Leiter des Bereichs Dokumenten-Management beim Satz-Rechen-Zentrum, um 15.30 Uhr die Frage: „Was tun, wenn der Schimmel wuchert?“ und berichtet über die sichere Digitalisierung kontaminierter Akten.

Ein weiterer spannender Punkt: die Gestaltung der Arbeit jetzt und in Zukunft, unter anderem mit Collaboration-Werkzeugen, bei denen es nicht nur um die Technologie geht, sondern auch um die organisatorischen Voraussetzungen. Am 9. Oktober beispielsweise widmet sich ab 9.30 Uhr eine komplette Vortragsreihe Potenzialen von Enterprise Collaboration & Social Business. Die Zuhörer erfahren, wie es gelingt, die Nutzenpotenziale von Social Business und Enterprise Collaboration umzusetzen.

Ab 13 Uhr hält Bernhard Zöller, Geschäftsführer der Unternehmensberatung Zöller & Partner, im Business-Forum an Stand 6E18 eine Keynote mit dem Titel „Von papierarmen Prozessen zum Büro 2020“. Dabei erläutert er, wie sich der Umgang mit elektronischen Informationen angesichts der Perspektive neuer Möglichkeiten gestalten lässt.

Wer sich über elektronische Rechnungen informieren möchte, um die Voraussetzungen für Empfang und Verarbeitung elektronischer Rechnungen von Lieferanten zu schaffen, findet unter anderem in den Foren der Branchenverbände Bitkom und VOI nützliche Impulse. Im Bitkom-ECM-Forum steht am 9. Oktober ab 10 Uhr eine Podiumsdiskussion auf der Agenda zu „ZUGFeRD“, dem Format für elektronische Rechnungen, das Wirtschaft, Politik, Verbände und Öffentliche Verwaltung gemeinsam erarbeitet haben.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42978604 / Fachanwendungen)