Microsoft System Center: Servermanagement

Polizei Hessen hält 150 Fachanwendungen automatisch aktuell

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Eine moderne Lösung

Unter anderem nach einer Beratung durch den Microsoft-Partner alphaBit GmbH, der bereits einige Jahre für die Polizei Hessen und die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung tätig ist, entschied sich die Polizei Hessen für Microsoft System Center Configuration Manager 2007 R2.

„Modernes Systemmanagement mit einer Standardlösung spart signifikant Kosten“, erklärt Michael Wielsch, Geschäftsführer von alphaBit. „Zudem integriert sich System Center Configuration Manager sehr gut in die IT-Landschaft der hessischen Polizei, die vor allem im Bereich der Infrastruktur sehr stark auf Microsoft-Produkten aufbaut.“

Für die proaktive Kontrolle der zentralen Server und der Anwendungen wurde Microsoft System Center Operations Manager 2007 R2 eingeführt. Ferner kommt Microsoft System Center Virtual Machine Manager 2008 R2 zum Einsatz, um physische Server zu konsolidieren und virtuelle Maschinen rasch bereitzustellen und gemeinsam zu verwalten.

In einem Einführungsprojekt wurden im ersten Schritt alle Softwarepakete in MSI-Pakete (Microsoft Software Installer) verwandelt, um sie für den System Center Configuration Manager vorzubereiten. MSI-Pakete legen detailliert fest, in welche Verzeichnisse die Patchdateien abgelegt werden und wie sie im System konfiguriert werden.

„Das gewährleistet, dass alle Clients der vorgegebenen Konfiguration entsprechen: Verfügbarkeit, Sicherheit und Leistung der Systeme werden sich im gesamten Netzwerk verbessern“, sagt Huth.

Nächste Seite: Fixkosten gesenkt, Überblick deutlich gesteigert

(ID:2047371)