Polizei-Bodycams: wohin mit den Aufnahmen?

Videoüberwachung

Polizei-Bodycams: wohin mit den Aufnahmen?

Seit Mitte März ist der Einsatz von Bodycams bei der Bayrischen Polizei erlaubt. Ihre Anwendung ist jedoch nicht unumstritten. Denn obwohl sie die Sicherheit der Beamten erhöhen, äußern Datenschützer ihre Bedenken. Im Folgenden ein Kommentar von Mario Ester, Director Public & Territory Sales Germany bei Suse, zur Datenspeicherung der Bodycam-Aufnahmen. lesen

Innenausschuss gibt grünes Licht für eID-Karte

eGovernment im Bundestag

Innenausschuss gibt grünes Licht für eID-Karte

Der Innenausschuss des Bundestags hat den Weg zur Einführung einer „eID-Karte“ frei gemacht. Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen CDU/CSU und SPD verabschiedete das Gremium einen entsprechenden Gesetzentwurf der Bundesregierung (19/8038) bei Enthaltung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in modifizierter Fassung. Danach sollen Bürger der Europäischen Union und anderer Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums künftig eine eID-Karte zum elektronischen Identitätsnachweis beantragen können. lesen

Regierung beschließt nationale Digitalsteuer

Österreich

Regierung beschließt nationale Digitalsteuer

Die rechtskonservative Regierung in Österreich hat die Einführung einer nationalen Digitalsteuer beschlossen. Internet-Unternehmen mit einem weltweiten Jahresumsatz von 750 Millionen Euro sollen in Österreich künftig fünf Prozent Steuern auf online erzielten Werbegewinn zahlen, sagte Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) am Mittwoch nach einer Kabinettssitzung in Wien. Die Regierung erhofft sich dadurch Einnahmen von mehr als 200 Millionen Euro. lesen

Eine Frage der Rechtstreue

Gesetzlich festgelegte eGovernment-Fristen einhalten

Eine Frage der Rechtstreue

Ende Februar berichtete die Tagesschau mit „Statt eAkte doch noch länger Papier“ über erhebliche Verzögerungen, die es bei der im eGovernment-Gesetz von 2013 bis zum 1.1.2020 vorgesehenen Einführung der elektronischen Verwaltungsakte geben werde. Eine Umfrage bei den 14 Bundesministerien und dem Bundeskanzleramt habe ergeben, dass nicht einmal die Hälfte den pünktlichen vollständigen Übergang von der führenden Papierakte zur führenden eAkte schaffen werden. lesen

KI-Strategie: Bundesregierung will Förderung eindampfen

Künstliche Intelligenz

KI-Strategie: Bundesregierung will Förderung eindampfen

Medienberichten zufolge könnte die im vergangenen Jahr angekündigte KI-Strategie der Bundesregierung zur „Luftnummer“ werden. Statt der geplanten drei Milliarden Euro, die aus der Staatskasse in die Technologie fließen sollten, sind jetzt nur 500 Millionen geplant. lesen

OZG-Infos erreichen Entscheider nicht

IT-Trends

OZG-Infos erreichen Entscheider nicht

Capgemini hat seine Studie IT-Trends 2019 vorgelegt. Darin werden auch die IT-Trends für den Public Sector unter die Lupe genommen. eGovernment sprach mit Marc Reinhardt von Capgemini über die Schlussfolgerungen, die sich aus der Studie ergeben. lesen

„Den Föderalismus weiterdenken“

Programm Polizei 2020

„Den Föderalismus weiterdenken“

Das Programm Polizei 2020 ist eines der größten IT-Projekte der ­Öffentlichen Verwaltung. Das gilt technisch wie organisatorisch. eGovernment Computing sprach mit dem Programmleiter Andreas Lezgus über die damit verbundenen Herausforderungen. lesen

Jahrestagung verzeichnet Besucherrekord

Governikus-Jubiläum

Jahrestagung verzeichnet Besucherrekord

Die diesjährige Jahrestagung der Governikus GmbH konnte gleich mit mehreren Highlights glänzen. So konnte das Sicherheitsunternehmen seinen zwanzigsten Geburtstag und die Übernahme der Anteilsmehrheit durch das Land Bremen feiern. Im Mittelpunkt der vergangenen aktuellen Tagung stand vor allem das Onlinezugangsgesetz (OZG). lesen

Beraterverträge unter der Lupe

Verteidigungsministerium

Beraterverträge unter der Lupe

Der Bundesrechnungshof kritisiert die Beraterverträge mit externen Dienstleistern durch das Verteidigungsministerium. Generalleutnant Ludwig Leinhos hält dagegen. lesen

Datenschutz-Herausforderung Brexit

Auswirkungen auf öffentliche Einrichtungen

Datenschutz-Herausforderung Brexit

Auch für öffentliche Institutionen herrschen noch Unklarheiten, was den EU-Austritt Großbritanniens betrifft. Eine Einschätzung des Datenschutzbeauftragten Haye Hösel. lesen