Change Management

Personalmanagement im Zeitalter der Digitalisierung

| Autor: Susanne Ehneß

Anforderungen an moderne Personalarbeit – und Lösungen von MACH (zum Vergrößern bitte draufklicken)
Anforderungen an moderne Personalarbeit – und Lösungen von MACH (zum Vergrößern bitte draufklicken) (Bild: MACH AG)

Personalabteilungen sehen sich steigenden Anforderungen gegenüber – und wandeln sich vom Verwalter zum Gestalter.

Mitarbeiter verwalten, Kosten planen und Abrechnungen rechtssicher durchführen: Die Aufgaben der heutigen Personalabteilungen sind komplex. Wie ein modernes Personalmanagement gelingen kann, präsentierte die MACH AG auf der diesjährigen CeBIT. Das Lübecker Unternehmen machte „ePersonal“ zu einem seiner drei Fokusthemen auf der Hannoveraner Messe und damit den Stellenwert des Themas deutlich.

„Das Thema ePersonal nimmt im Public Sector immer mehr Fahrt auf“, bestätigte Produktmanager Maik Möwes vor Ort. Zudem gewinne es durch gesellschaftliche, technologische und demografische Veränderungen zunehmend an ­Aktualität. Zu den Herausforderungen der Personalarbeit in öffentlichen Verwaltungen zählen

  • Verwaltungsmodernisierungen, die sich aus dem eGovernment-Gesetz ergeben,
  • Prozessoptimierungen und IT-Konsolidierung,
  • demographischer Wandel sowie
  • knappe Ressourcen.

„Ein Kunde offenbarte uns neulich in einem Gespräch, dass in den nächsten 15 Jahren knapp 50 Prozent, teilweise sogar bis zu 70 Prozent der Belegschaft in der Öffentlichen Verwaltung fehlen werden“, verdeutlichte Möwes die angespannte Situation. Neben dem ­demographischen Wandel dürfte daran auch der jahrelang praktizierte Stellenabbau eine Mitschuld tragen.

Und, so Möwes, die oft fehlende Attraktivität der Öffentlichen Verwaltung als Arbeitgeber. Neben modernen Prozessen erwarteten Mitarbeiter eine Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Hier seien also „flexible Arbeitszeit­modelle“ gefragt. Bereits beim ­Bewerbermanagement könne sich die Behörde als moderner Arbeitgeber präsentieren. „Öffentliche Verwaltungen haben hier gegenüber der Privatwirtschaft noch Aufholbedarf“, weiß Möwes.

Parallel verstehen sich Personalabteilungen aber auch als Treiber der Modernisierung. „Change ­Management ist eine neue Aufgabe an den Personalbereich“, so Möwes, und schwappe – mit einigen Jahren Verzögerung – als Trend aus der Wirtschaft in den Public Sector. Zusätzlich zum Tagesgeschäft sind Personalabteilungen demnach als Dienstleister und ­Berater gefragt, die die Führungskräfte bei der Umsetzung von Veränderungen begleiten.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44706151 / Fachanwendungen)