Optimale Netz-Organisation bei der Kreisverwaltung Steinfurt

Perfekte Fehlersuche

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Spickzettel sind überflüssig

Die Kreisverwaltung Steinfurt ist Stammkunde von Brain Force. Von 2005 bis Frühjahr 2007 wurde die Netzinfrastruktur vom System „beusenKNV“ verwaltet. Als Brain Force dann den Nachfolger Net Organizer präsentierte, waren die Mitarbeiter vom Netzwerkmanagement schnell zum Umstieg entschlossen. „Schon die Demo-Version überzeugte uns.“

Im März 2007 fiel der Startschuss für die Migration. Dabei erfolgte die Übernahme des Datenmaterials mit einem Tool, das Brain Force speziell für die Migration nach Net Organizer entwickelt hat. Seit Juli 2007 arbeiten die Steinfurter nun produktiv mit dem Net Organizer.

Bildergalerie

„Der Net Organizer ist genau das, worauf wir gewartet haben“, sagt Stefan Großmann. Doch nicht nur die Funktionen überzeugten die Mitarbeiter: Aufgrund der Benutzerfreundlichkeit konnten auch die Einführungs- und Schulungskosten auf ein Minimum reduziert werden. Lediglich zwei Tage wurden die Netzverantwortlichen geschult – „dann waren sie fit für den Net Organizer“.

Und musste man beim Vorgängerprogramm noch öfter in den Handbüchern nachschlagen, so „kommen wir dank grafischer Oberfläche und selbsterklärender Funktionsweise ganz ohne Spickzettel aus“.

Die Kosten sinken drastisch

Wie die Servicetechniker vorgehen, erklärt Großmann im Detail: „Unsere Netzinfrastruktur besteht aus einer sternförmigen LWL-Verkabelung. Fällt ein Arbeitsplatz ohne erkennbaren PC-Hardwarefehler aus, so muss es am Netz liegen. Wir sehen nun mit dem Net Organizer sofort, wo dieser Arbeitsplatz im Bereich der aktiven Komponenten angebunden ist.“ Die Arbeitsplätze liegen auf den Core Switches auf einem Kupferport. Dazwischen versehen Kupfer-Glasfaser-Konverter ihren Dienst.

„Diese Konverter sind nicht ganz unempfindlich, weil sie permanent in Betrieb sind“, so Großmann. Ist der zuständige Konverter ausgemacht und als defekt identifiziert, „so stellen wir auf einen anderen Konverter um, und der Mitarbeiter kann weiterarbeiten“.

Großmanns Fazit

Der Einsatz des Netzverwaltungssystems Net Organizer sorgt in der Behörde für schlanke und exakte Prozesse sowie Workflows bei der Organisation von IT-Netzen. Außerdem ist dank der optimierten IT-Sicherheit die drastische Verkürzung der Netz-Ausfalldauer garantiert. Und so verzeichnet Großmann Einsparungen auf breiter Linie: „Wir sparen Kosten durch schnellere Ergebnisse und profitieren von optimierten Prozessen. So ist es möglich, trotz immer komplexer werdender Netze mit dem vorhandenen Personal das Netz perfekt zu betreuen.“

Aufgrund dieser guten Erfahrungen werden in Kürze auch die Netzwerke in allen anderen Gebäuden der Kreisverwaltung Steinfurt über den Brain Force Net Organizer erfasst und dokumentiert.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2013386)