Suchen

Neue Software zur Arzneimitteltherapiesicherheit Per Klick zum sicheren Etikett

| Redakteur: Manfred Klein

Ein Notfall. Schnell braucht der Patient jetzt das richtige Medikament. Eine Verwechslung wäre lebensgefährlich. Jetzt heißt es den Überblick bewahren. Nicht immer leicht bei dem Stress auf Intensivstationen, Notfallaufnahmen und Kliniken. Eine Etikettiersoftware will hier für mehr Sicherheit sorgen.

Firma zum Thema

„PraxiKett Designer“ will für erhöhte Arzneimitteltherapiesicherheit sorgen
„PraxiKett Designer“ will für erhöhte Arzneimitteltherapiesicherheit sorgen
(Bild: Mediaform)

Handbeschriftete Etiketten, unterschiedliche Farbcodes, Verwechslungen beim Bekleben oder gar keine Etikettierung: Irren bei der Medikationskennzeichnung ist menschlich, aber mitunter lebensgefährlich. Die Software „PraxiKett Designer“ der Mediaform Informationssysteme GmbH will da Abhilfe schaffen und für eine erhöhte Arzneimitteltherapiesicherheit sorgen.

Seit 2012 soll die optimierte Empfehlung der DIVI mit Farb- und Beschriftungs-vorgaben Medikationsfehler vermeiden, zum Beispiel über das sogenannte „Tall-Man-Lettering“, bei dem bestimmte Wortteile in Großbuchstaben die Differenzierung erhöhen.

Angesichts des enormen Zeit- und Leistungsdrucks im Klinikalltag liegt es nahe, die Beschriftung nicht mehr per Kugelschreiber, sondern über computergestützte Etikettiersysteme vorzunehmen.

Auf dem Weg zu mehr Arzneimitteltherapiesicherheit gibt es jetzt eine Software, den „PraxiKett Designer“. Er enthält den kompletten DIVI-Katalog mit mehr als 500 standardisierten Spritzen- und Perfusor-Etiketten, die entweder direkt aus dem Bestandskatalog ausgewählt oder im Designmodus unter der Angabe von Wirkstoff, Konzentration und Einheit konfiguriert werden.

Sämtliche DIVI-Vorgaben sind funktional integriert und werden über Updates immer auf dem neuesten Stand gehalten. Der Ausdruck erfolgt vom PC über einen Laser- oder Tintenstrahldrucker auf Blatt- oder Einzeletiketten.

Mit dem „PraxiKett Designer“ können individuelle Favoritenlisten angelegt und verwaltet werden. Zudem kann dank des Netzwerkzugriffs auch von mehreren Rechnern auf das System zugegriffen werden.

Weitere Informationen.

(ID:43341368)