Die IT kann auch extern gemanaged werden

PC-Arbeitsplätze kosteneffizient und zukunftsorientiert bereitstellen

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Der Service umfasst zudem den störungsfreien Betrieb nach klar definierten Vorgaben. Auch das Management von Smartphones, die Integration von Unified Communications und die Verwaltung der zugehörigen Netzwerk-Infrastruktur gehören zu dem Konzept.

Der Qualitäts-Standard der zu erbringenden Dienstleistungen ist in den Service Level Agreements klar festgelegt, ebenso Art und Weise der regelmäßig, unternehmensweit, einheitlich, sowie aufwands- und abteilungsbezogen zu erstellenden Berichte und Rechnungen. Darüber hinaus sind hier die Verantwortlichkeiten klar festgelegt.

Ein wesentlicher Vorteil der Managed Services ist, dass die Kosten aufgrund eines Festpreises pro Arbeitsplatz transparent und leicht planbar sind. So lässt sich die Einhaltung der Service Level überprüfen und bei Bedarfsänderung eine Anpassung vornehmen.

Fachkräfte gezielt einsetzen

Managed-Services-Konzepte ermöglichen den IT-Verantwortlichen, ihr hoch spezialisiertes Fachpersonal von Routinearbeit zu entlasten – ein Argument, das in den nächsten Jahren nicht zuletzt aufgrund des durch die demografische Entwicklung verstärkten Kampfes um Spezialisten noch weiter an Bedeutung gewinnen dürfte.

Bei der Bereitstellung von Büro-Arbeitsplätzen handelt es sich um eine wenig spezialisierte Aufgabe. Geben kommunale IT-Dienstleister oder Behörden diese an einen industriellen Anbieter ab, können sie sich auf Behörden-spezifische IT-Problemstellungen – wie beispielsweise das Ausarbeiten des eGovernment-Angebots – konzentrieren.

Nächste Seite: Verwaltung, Fazit, Ausblick

(ID:2042109)