Suchen

Baden-Württemberg und Bayern kooperieren bei eGovernment „Parallelentwicklungen können und wollen wir uns nicht leisten“

Redakteur: Manfred Klein

Die Länder Baden-Württemberg und Bayern haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um bei der Nutzung der Informations- und Kommunikations­technologie durch die Verwaltung enger zusammenzuarbeiten. Zu den Hintergründen gaben die beiden Bundesländer folgendes bekannt.

Firmen zum Thema

Zusammenarbeit der Rechenzentren soll eGovernment-Kosten senken
Zusammenarbeit der Rechenzentren soll eGovernment-Kosten senken
(Foto: © mnovelo - Fotolia)

„Die südlichen Länder sind die Innovationszentren Deutschlands – auch im eGovernment“, sagte der IT-Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung und Finanzstaatssekretär Franz Josef Pschierer zur Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit von Bayern und Baden-Württemberg bei der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Von der künftigen Kooperation versprechen sich die beiden IT-Beauftragten, Franz Josef Pschierer und Ministerialdirektor Dr. Herbert O. Zinell, Amtschef im Innenministerium Baden-Württemberg, Synergien vor allem in den Bereichen IT-Sicherheit, Cloud-Computing für die Verwaltung und Personalentwicklung.

Laut Pschierer stellen knappe öffentliche Kassen erhöhte Anforderungen an Wirtschaftlichkeit und Effektivität der Verwaltung sowie an das Zusammenwirken der Verwaltungen über Verwaltungsgrenzen und -ebenen hinweg.

„eGovernment mit modernen und transparenten Bürgerdiensten wird zur Bewältigung dieser Herausforderungen immer wichtiger. Die notwendigen Infrastrukturen für eGovernment müssen deshalb weiter auf- und ausgebaut werden.“

„Bei der technischen Umsetzung von eGovernment-Anwendungen und dem Ausbau der entsprechenden staatlichen Infrastrukturen leisten die Rechenzentren einen entscheidenden Beitrag“, so Pschierer weiter.

Träger der Kooperation sind in Bayern das Rechenzentrum-Nord im Landesamt für Steuern und das Rechenzentrum-Süd im Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung.

Aufseiten Baden-Württembergs beteiligen sich das Informatikzentrum Landesverwaltung Baden-Württemberg (IZLBW) und das Landeszentrum für Datenverarbeitung (LZfD).

(ID:42240834)