Das Gold des digitalen Zeitalters

Open Data bringt Berlin zwischen 22 und 50 Millionen Euro

| Redakteur: Manfred Klein

Dazu heißt es in der Studie unter anderem: „Nach von Lucke umfasst Open Data '… sämtliche Datenbestände, die im Interesse der Allgemeinheit der Gesellschaft ohne jedwede Einschränkung zur freien Nutzung, zur Weiterverbreitung und zur freien Weiterverwendung frei zugänglich gemacht werden'.“

„Dabei handelt es sich beispielsweise um Geodaten, meteorologische Daten, soziale Daten, Verkehrsdaten, rechtliche und Verwaltungsdaten, Statistiken, Forschungsdaten, wissenschaftliche Publikationen oder kulturelle Daten, die grundsätzlich für jegliche, insbesondere auch kommerzielle Zwecke, durch jeden in vollem Umfang nutzbar sind. Open Data wird auch als ein Prinzip oder eine Kultur der Veröffentlichung von Datensätzen verstanden.“

Der Begriff Open Data schließe zudem grundsätzlich auch privatwirtschaftliche Unternehmen, Hochschulen und Non-Profit-Organisationen oder Privatpersonen ein. Es handele sich bei Open Data also nicht ausschließlich um Datenbestände der Öffentlichen Verwaltung.

Und abschließend: „Betrachtet man die Daten der Öffentlichen Verwaltung im Sinne von Open Data, handelt sich dabei um Open Government Data (OGD). Nach von Lucke werden als Open Government Data jene Datenbestände des öffentlichen Sektors, die von Staat und Verwaltung im Interesse der Allgemeinheit ohne jedwede Einschränkung zur freien Nutzung, zur Weiterverbreitung und zur freien Weiterverwendung frei zugänglich gemacht werden bezeichnet.“

Zu den Ergebnissen der Untersuchung erklärte Nicolas Zimmer, Vorstandsvorsitzender der Technologiestiftung Berlin: „Die Studie sollte uns alle motivieren, das Thema Open Data in und für Berlin weiter zu entwickeln und die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Potenziale zu nutzen, die hinter den Daten stecken. Dafür müssen die Daten noch schneller und leichter zugänglich werden und eine gewisse Qualität erreichen.“

„Daten, die die Verwaltung beispielsweise zu Klima oder Verkehrsgeschehen erhebt, gehören allen Bürgern. Aus ihnen können innovative und kreative Startups und Unternehmen Produkte und Dienstleistungen entwickeln, für die andere zahlen. Dies bringt Umsatz, Gewinn und Arbeitsplätze und führt zu Steuereinnahmen. Außerdem sparen die Kunden der neuen Produkte Wege und Zeit und auch dies ist wieder von Nutzen.“

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42550694 / Kommunikation)