eGovernment für Schwertransporte

Online-Genehmigungsverfahren VEMAGS ist Antrags-Millionär

| Redakteur: Gerald Viola

Rund 90 Prozent aller Groß- und Schwertransporte in Deutschland werden über VEMAGS abgewickelt
Rund 90 Prozent aller Groß- und Schwertransporte in Deutschland werden über VEMAGS abgewickelt (Foto: Martina Berg - Fotolia.com)

Die Genehmigung für Großraum- und Schwertransporte schnell und papierlos beantragen: 1.000.000 Anträge wurden seit Start des Programms – im August 2007 – bundesweit über VEMAGS gestellt. Die Projektleitung von VEMAGS in Wiesbaden: Papier und Kosten werden eingespart.

Über 70 Prozent des Frachtverkehrs rollen in Deutschland auf der Straße. Darunter jährlich rund zwei Millionen genehmigungspflichtige Großraum- und Schwertransporte, die aufgrund ihrer Bauart oder Ladung zulässige Abmessungen oder das erlaubte Höchstgewicht von rund 40 Tonnen überschreiten.

Mit dem onlinebasierten Genehmigungsverfahren VEMAGS (Verfahrensmanagement für Großraum- und Schwertransporte) können Transporteure und Speditionen die Erlaubnis oder Genehmigung für Großraum- und Schwertransporte seit August 2007 schnell und papierlos beantragen. 1.000.000 Anträge wurden seit Start des Programms bundesweit über VEMAGS gestellt, meldet die Projektleitung von VEMAGS in Wiesbaden.

Rund 20.000 Nutzer aus etwa 8.000 Unternehmen und 1.350 Behörden arbeiten aktuell mit dem bundesweit größten Online-Genehmigungsverfahren. „Das System hat sich durchgesetzt. Rund 90 Prozent aller Groß- und Schwertransporte in Deutschland werden heute bereits über VEMAGS abgewickelt“, erklärt Gerd Riegelhuth, Abteilungsleiter Verkehr bei Hessen Mobil, wo auch die VEMAGS-Projektleitung angesiedelt ist. „Dadurch werden Antrags- und Bescheidprozesse deutlich beschleunigt und gleichzeitig Papier und Kosten eingespart.“

VEMAGS löst die ursprünglich faxbasierte Abwicklung zwischen Antragstellern und beteiligten Behörden ab. Sämtliche Schritte von der Antragstellung bis hin zur Anhörung der Behörden sowie die Ausfertigung und Bekanntgabe der Genehmigungsbescheide erfolgen in Echtzeit und komplett elektronisch über eine zentrale Datenbank, auf die über das Internet zugegriffen wird.

Unternehmen erhalten dank VEMAGS mehr Transparenz und eine höhere Planungssicherheit für ihre Transporte. Durch den digitalen Genehmigungsbescheid werden zudem auch nächtliche Polizeikontrollen von Groß- und Schwertransporten vereinfacht, denn der Bescheid ist für Kontrollbehörden jederzeit online abrufbar.

VEMAGS wurde gemeinsam von den Bundesländern und dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) unter Federführung des Landes Hessen entwickelt.

2010 wurde VEMAGS als das nachhaltigste eGovernment-Projekt des Jahrzehnts im Verkehrssektor im deutschsprachigen Raum ausgelobt. 2007 wurde VEMAGS mit dem „Artus-Preis für Entbürokratisierung” ausgezeichnet und 2008 für den „UN Public Service Award” nominiert. Im Jahr 2004 belegte VEMAGS den ersten Platz beim eGovernment-Wettbewerb in der Kategorie „Verwaltungsmodernisierung und Bürokratieabbau“.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37375480 / Commerce & Procurement)