Suchen

eGovernment im Schulterschluss Niedersächsischer Landtag beschließt Beitritt zu Dataport

| Redakteur: Manfred Klein

Niedersachsen ist fünftes Trägerland von Dataport. Der Landtag in Hannover hat den Dataport-Staatsvertrag ratifiziert und damit grünes Licht für den Ausbau der norddeutschen IT-Kooperation gegeben.

Firmen zum Thema

Matthias Kammer will mehr Zusammenarbeit bei eGovernment
Matthias Kammer will mehr Zusammenarbeit bei eGovernment
( Archiv: Vogel Business Media )

Im von Dataport betriebenen Data Center Steuern in Rostock werden künftig die Steuerdaten von allen rund 23.000 Arbeitsplätzen in den über 120 Finanzämtern von Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Niedersachsen zentral verarbeitet. Mit dem Beitritt zu Dataport wird Niedersachsen sein Druckzentrum in Lüneburg in das Unternehmen einbringen.

Cora Hermenau, Staatssekretärin im niedersächsischen Finanzministerium sagte: „Ich freue mich darüber, dass Niedersachsen Partnerland eines so erfolgreichen Dienstleistungsunternehmens wie Dataport geworden ist. Damit ist zukünftig eine kostenoptimierte, arbeitsteilige und auf die Anforderungen des Steuerrechtes schneller reagierende Arbeitsweise möglich. Davon werden auch die Bürgerinnen und Bürger profitieren. Ich bin stolz und froh, dass wir im Nordverbund mit Dataport einen gemeinsamen Weg beschreiten.“

Dataport-Vorstandsvorsitzender Matthias Kammer zum Beitritt Niedersachsens: „Mit dem Zuwachs Niedersachsens werden wir unserem Anspruch gerecht, norddeutsche IT-Zusammenarbeit zu organisieren. Bei der Komplexität und den Kosten von Informationstechnologie kann es auf Dauer keiner mehr allein. Deshalb kann Norddeutschland stolz darauf sein, diese richtungweisende Kooperation geschaffen zu haben.“

(ID:2048226)