Software-Einführung

Nicht ohne Change Management

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Übergreifende Erfolgsfaktoren beachten

Weiterhin spielen übergreifende Faktoren eine zentrale Rolle für den Erfolg von Veränderungsprojekten:

  • Unterstützung durch Leitungsebene und wichtige Stakeholder: Das Commitment der oberen und mittleren Führungsebenen zu den geplanten Veränderungen unterstützt deren Umsetzung. Personalrat und ggf. Datenschutzbeauftragter sind frühzeitig einzubeziehen.
  • Ausreichende Ressourcen; Die Konzeption und Umsetzung komplexer Veränderungsprojekte erfordert umfangreiche Ressourcen, die neben dem Tagesgeschäft bereitzustellen sind.
  • Klarer Projektauftrag: Ein unklarer Projektauftrag birgt die Gefahr der Verzettelung. Bereits im Projektauftrag sollten die angestrebten organisatorischen Veränderungen genannt sein. Organisatorische Änderungen über die „Hintertür“ Softwareeinführung werden von Mitarbeitern schnell durchschaut und untergraben die Glaubwürdigkeit des Projekts.
  • Zielgruppengerechte Kommunikation: Wichtig ist, alle Betroffenen über zielgruppenspezifische und auf einander abgestimmte Kommunikationsmaßnahmen laufend zu informieren und ihnen frühzeitig Gelegenheit zu geben, Feedback zu äußern.
  • Change Management als eigener Projektteil: Die Planung und Steuerung der CM-Aktivitäten erfordert eine eigene Verantwortlichkeit in der Projektorganisation. Es ist nicht ausreichend, dass CM von der Projektleitung „mitgemacht“ wird.

Wird CM von Anfang an in das Projekt integriert, kann verhindert werden, dass eine teuer gekaufte Software suboptimal genutzt wird, weil die Geschäftsprozesse und Verantwortlichkeiten in der Praxis nicht entsprechend angepasst wurden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008394)